• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalszahlen: Samsungs Gewinn bricht ein

Samsung verkauft weniger Smartphones und macht weniger Gewinn. Der Bereich Smartphones ist bei Samsung nicht mehr der wichtigste.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung hat seine Quartalszahlen veröffentlicht.
Samsung hat seine Quartalszahlen veröffentlicht. (Bild: Getty Images)

Bei Samsung ist der Gewinn im ersten Quartal 2015 erneut eingebrochen. Er ging um 39 Prozent auf 4,63 Billionen Won (4,3 Milliarden US-Dollar) zurück, wie der südkoreanische Konzern am 29. April mitteilte. Die Analysten hatten nur einen Rückgang um 30 Prozent erwartet. Der Umsatz sank um 12 Prozent auf 47 Billionen Won ein.

Stellenmarkt
  1. Tapetenfabrik Gebr. Rasch GmbH & Co. KG, Bramsche
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Die Marktforscher von Strategy Analytics schätzen, dass Samsung 83,2 Millionen Smartphones ausgeliefert hat, ein Rückgang nach 89 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Apple verkaufte 61,17 Millionen iPhones in dem Dreimonatszeitraum, ein Zuwachs um 40 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der durchschnittliche Verkaufspreis für Smartphones und der Absatz von Smartphones und Tablets seien im Vergleich zum Vorquartal gesunken. Samsung bringt seine Modelle Galaxy S6 und S6 Edge in diesem Monat in den Handel. Der Verkauf werde sich im zweiten Quartal mit der Einführung der neuen Geräte verbessern, prognostizierte der Konzern.

Druck durch Xiaomi

Samsung konkurriert mit Apple und chinesischen Firmen wie Xiaomi. Der operative Gewinn der Smartphone-Sparte Samsungs fiel um 57 Prozent auf 2,74 Billionen Won. Apple hat in seinem vergangenen Finanzquartal einen Gewinn von 13,57 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Samsung veröffentlicht keine Zahlen in dem Bereich.

Samsung erzielte seit dem dritten Quartal des Vorjahres einen höheren operativen Gewinn in seiner Components-Sparte als mit Smartphones. 57 Prozent des operativen Gewinns des Konzerns wurden bei Components erwirtschaftet. "Während die Spezifikationen für Smartphones allgemein immer anspruchsvoller werden, wird die Nachfrage nach mobilen Chips wachsen", erklärte das Unternehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. gratis

Wimmmmmmmmy 05. Mai 2015

So ein CM wirkt wunder :-) Da kann auch der Super-Samsung-Hardware. Das ist sie ja. Nur...

Arkarit 29. Apr 2015

Wollen die Leute doch keine 3134 kaum unterscheidbaren Modelle, davon 2324 mit völlig...

nykiel.marek 29. Apr 2015

Ist auch gut so, zu viel Dominanz tut dem Markt nicht gut. Hoffentlich nutzen die anderen...

Jasmin26 29. Apr 2015

Samsung hat gar nichts verkauft, das waren andere ! Samsungs Erfolg beruht nicht auf...

Jasmin26 29. Apr 2015

Aus einer Wirtschaft am Meldungen wird Andriod gegen Apple/IOS .... was müssen hier Leute...


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /