Abo
  • Services:

Quartalszahlen: Samsung macht Gewinn mit Speicher, nicht mit Smartphones

Samsung macht im dritten Quartal 2018 deutlich mehr Gewinn als im Vorjahr - dank seiner Speicher- und Displaysparte. Bei den Smartphones hingegen sinken die Einnahmen: Grund ist die gestiegene Konkurrenz, besonders im Einsteiger- und Mittelklassebereich.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Displaysparte ist unter anderem für den Gewinnzuwachs verantwortlich.
Samsungs Displaysparte ist unter anderem für den Gewinnzuwachs verantwortlich. (Bild: Tobias Schwarz/AFP/Getty Images)

Im dritten Quartal 2018 hat Samsung einen Gewinn von umgerechnet fast 13,6 Milliarden Euro erzielt. Das entspricht einer Steigerung von 20,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt. Laut Samsung ist dies der höchste Gewinn, den das Unternehmen bisher in einem Quartal erzielen konnte.

Stellenmarkt
  1. BRABENDER TECHNOLOGIE GMBH & CO. KG, Duisburg
  2. Landeshauptstadt München, München

Grund für die Gewinnsteigerung ist das gut laufende Geschäft im Speicher- und Displaybereich. Zudem steht der koreanische Won verhältnismäßig schwach zum US-Dollar, was einem positiven Effekt von ungefähr 619 Millionen Euro entspricht.

In der Speichersparte war besonders die NAND- und DRAM-Nachfrage hoch, was zu einer entsprechenden Gewinnsteigerung führte. Bei der Displaysparte hat sich die Nachfrage nach flexiblen OLED-Bildschirmen erhöht. Auch der LED-Bereich konnte einen Zuwachs erzielen, besonders aufgrund großer Fernseher.

Smartphone-Sparte schneidet schwach ab

Nicht zum Quartalserfolg beigetragen hat die Smartphone-Sparte: Der Gewinn sinkt trotz stabiler Verkäufe bei den Oberklassemodellen. Samsung zufolge liegt der Grund bei einem Einbruch im Einsteiger- und Mittelklassebereich.

Die Ursache dafür liegt auf der Hand: Viele Konkurrenten, besonders aus China, bieten im Preissegment von Samsungs Mittelklasse bereits Geräte mit Topausstattung an. Samsung erhofft sich aber, im vierten Quartal das neue Galaxy A7 und Galaxy A9 verstärkt absetzen zu können. Die Geräte haben jeweils eine Dreifach- und eine Vierfachkamera und heben sich dadurch von manchem Konkurrenzgerät ab.

Im Jahr 2019 will Samsung im Smartphone-Bereich weiterhin Ausstattungsmerkmale der Oberklasse in preiswertere Geräte bringen. Außerdem soll die Konkurrenzfähigkeit mittel- und langfristig durch faltbare Geräte und 5G-Smartphones verbessert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Vögelchen 31. Okt 2018 / Themenstart

Ich habe ein Huawei und ein Samsung. Bei beiden kann ich den Akku tauschen. Beide halten...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


      •  /