• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalszahlen: Nvidia macht Rekordumsatz von 4 Milliarden US-Dollar

Dank Mellanox und dem Ampere-A100-Beschleuniger für Server läuft Nvidias Geschäft. Der Ausblick ist noch besser.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia-CEO Jensen Huang und Mellanox-CEO Eyal Waldman auf der GTC 2019
Nvidia-CEO Jensen Huang und Mellanox-CEO Eyal Waldman auf der GTC 2019 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Nvidia hat die Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2020 vorgelegt (PDF) und vermeldet einen Rekordumsatz. Mit 3,866 Milliarden US-Dollar liegt dieser 50 Prozent über den 2,579 Milliarden US-Dollar des Vorjahresquartals. Der Gewinn stieg von 552 Millionen US-Dollar auf 622 Millionen US-Dollar deutlich weniger stark an.

Stellenmarkt
  1. SPIER GmbH & Co. Fahrzeugwerk KG, Steinheim (Westfalen)
  2. KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld

Ein Blick in die einzelnen Sparten zeigt, woher das Umsatzwachstum stammt: Der Data-Center-Bereich legte von 655 Millionen US-Dollar auf 1,752 Milliarden US-Dollar zu, wobei es im ersten Quartal 2020 noch 1,141 Milliarden US-Dollar waren. Laut Nvidia-Chef Jensen Huang ist das übernommene Mellanox für 30 Prozent des Data-Center-Umsatzes verantwortlich, der Rest ist primär auf die exzellenten Verkäufe des Ampere-A100-Beschleunigers für Server und Supercomputer zurückzuführen.

Ebenfalls erfolgreich ist die Gaming-Sparte. Hier erreichte Nvidia mit 1,654 Milliarden US-Dollar statt 1,313 Milliarden US-Dollar gut ein Viertel mehr Umsatz. Hintergrund sind den Angaben zufolge vor allem die guten Laptop-Verkäufe, da im April 2020 die Geforce RTX Mobile als Super-Varianten neu aufgelegt wurden. Das Automotive-Segment mit den Drive-Lösungen und das Visualisierungsgeschäft mit den Quadro-Modellen hingegen läuft schlecht, beide Bereiche waren bisher aber ohnehin noch nie sonderlich umsatzstark.

Für das dritte Quartal 2020 erwartet Nvidia einen Umsatz von 4,4 Milliarden US-Dollar bei steigenden Margen und damit erneut einen Rekord. Das lässt sich leicht erklären: In den nächsten Wochen wird Nvidia neue Gaming-Grafikkarten mit Ampere-Technik veröffentlichen, den Anfang sollen die Geforce RTX 3090 und die Geforce 3080 machen. Diese nutzen den GA102-Chip und GDDR6X-Videspeicher. Wie stark die Leistung bei klassischem Raster- und hybridem Raytracing-Rendering ausfällt, gilt es abzuwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. PC-Gehäuse bis -50% und Weekend Sale)
  3. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...
  4. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)

Legendenkiller 24. Aug 2020

Nein haben sie nicht. Die nehmen die Preise die bezahlt werden. Die aktuelle Marktlogik...

Ach 24. Aug 2020

Jo danke, Flüchtigkeitsfehler. 10 bei Vorstellung, und abhängig von der sich zeigenden...

Tou 21. Aug 2020

Auf deutsch: Die neuen GPUs werden noch teurer


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /