• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalszahlen: Nvidia macht 50 Prozent mehr Umsatz im Gaming-Segment

Bei über 3 Milliarden US-Dollar Umsatz konnte Nvidia im Datacenter-Segment um 85 Prozent zulegen und bei Gaming um 52 Prozent. Der Gewinn liegt mit 1,1 Milliarden US-Dollar hoch, Gleiches gilt für die Marge.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei Geforce Founder's Editions rechts, links ein Custom-Design von Zotac
Zwei Geforce Founder's Editions rechts, links ein Custom-Design von Zotac (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nvidia hat die Geschäftszahlen für das abgelaufene zweite Quartal 2018 vorgelegt: Der Umsatz stieg verglichen zum Vorjahresquartal von 2,23 Milliarden US-Dollar auf 3,123 Milliarden US-Dollar und der Gewinn von 583 Millionen US-Dollar auf 1,101 Milliarden US-Dollar bei einer Marge von 63 Prozent. Die über 2 Milliarden US-Dollar Umsatz waren vergangenes Jahr noch Rekord, mittlerweile sind rund 3,21 Milliarden US-Dollar die Messlatte. Das GPU- und das Tegra-Business legten im zweiten Quartal 2018 jeweils um 40 Prozent zu, wobei das Gaming-Segment stark abschnitt.

Stellenmarkt
  1. Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Ein Blick in die Aufschlüsselung (PDF) zeigt, dass der Geforce-Bereich statt 1,186 Milliarden US-Dollar satte 1,805 Milliarden US-Dollar umsetzte. Das ist mehr, als Konkurrent AMD mit allen Sparten zusammen im zweiten Quartal 2018 erwirtschaften konnte. Noch beeindruckender als das 52-Prozent-Wachstum bei Gaming durch die mittlerweile zwei Jahre alten Pascal-basierten Grafikkarten sind die 85 Prozent bei Datenzentren, dort legte Nvidia dank der Volta-Teslas um 85 Prozent auf 760 Millionen US-Dollar zu.

Bei Professional Visualization zeigt sich ein Zuwachs von 20 Prozent, in diese Sparte fallen die Quadro-Karten. Diese erhalten ab September 2018 eine Auffrischung, denn Nvidia bringt drei Quadro RTX mit Turing-Architektur in den Handel. Die gleiche Technik wird auch für die Geforce RTX im Oberklasse-Bereich verwendet, die ebenfalls in den kommenden Wochen erhältlich sein und den Umsatz im Gaming-Segment im dritten Quartal 2018 wohl weiter steigern werden.

Interessant ist noch Nvidias Einschätzung für Crypto-Mining: Der Hersteller hatte einen Umsatz von 100 Millionen US-Dollar vorhergesagt, er lag mit spezifischen Karten wie der P104-100 aber nur bei 18 Millionen US-Dollar. Nvidia geht daher davon aus, dass Crypto-Mining auf GPUs in den nächsten Monaten kaum eine Rolle spielen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Proctrap 17. Aug 2018

AMD ist nachgewiesen besser für's reine mining außerdem kannst du mit grakas bei...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /