Quartalszahlen: Microsoft meldet 18 Millionen Abonnenten von Xbox Game Pass

Keine Angaben über die verkauften Xbox Series X/S, aber zum Game Pass. Neben dem Gaming laufen auch andere Bereich bei Microsoft sehr gut.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Xbox Game Pass
Logo von Xbox Game Pass (Bild: Microsoft)

Rund vier Jahre nach dem Start hat der Xbox Game Pass nach Angaben von Microsoft weltweit rund 18 Millionen Abonnenten. Das Angebot erlaubt den Kunden, aus einer immer wieder aktualisierten Auswahl von rund 100 Spielen jeden Titel beliebig zu verwenden, der Preis liegt je nach Version zwischen 10 und 13 Euro im Monat.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemkauffrau / -kaufmann m/w/d
    Stockmeier Holding GmbH, Bielefeld
  2. Business Intelligence Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter - Datenanalystin / Datenanalyst (m/w/d)
    Kreis Nordfriesland, Husum
Detailsuche

Im September 2020 hatte Microsoft noch rund 15 Millionen Abonnenten gemeldet. Bei der Bekanntgabe von Quartalsergebnissen hat das Unternehmen keine weiteren Angaben zur Anzahl von verkaufter Spiele-Hardware oder -Software gemacht.

Schon seit Jahren macht das Unternehmen keine Angaben zur Menge der verkauften Hardware.

Konzernchef Satya Nadella sagte jetzt nur, dass der Verkaufsbeginn von Xbox Series X/S die erfolgreichste Veröffentlichung einer Konsole mit dem "größten Absatz jemals in einem Startmonat" gewesen sei.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Umsatz rund um die Xbox ist von Oktober bis Dezember 2020 um rund 40 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum gewachsen.

Microsoft investiert derzeit stark in Gaming: Im September 2020 hat der Konzern angekündigt, für rund 7,5 Milliarden US-Dollar den Entwickler und Publisher Bethesda zu übernehmen, der unter anderem die Rechte an Doom, The Elder Scrolls und Fallout hält.

Künftig sollen Neuerscheinungen der hauseigenen Entwicklerstudios so gut wie immer am Erscheinungstag auch im Xbox Game Pass verfügbar sein. Das gilt im Normalfall für die Konsolen- und die PC-Version des jeweiligen Titels.

Neben dem Spielebereich lief bei Microsoft auch das Geschäft mit der Cloud sehr gut. Der Bereich konnte im Quartal um 23 Prozent auf 14,6 Milliarden US-Dollar zulegen. Das Geschäft mit Windows und den Office-Büroprogrammen lief ebenfalls besser als von den Analysten erwartet.

Insgesamt stieg der Konzernumsatz nach Unternehmensangaben um 17 Prozent auf 43,1 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn legte um 33 Prozent auf 15,5 Milliarden US-Dollar zu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 28. Jan 2021

Heißt man upgraded ohne das man etwas extra zahlen muss? Oder wie muss man das verstehen?

Hotohori 27. Jan 2021

Natürlich ist es einfach, wenn man Leute mit 3 Monate XBox Game Pass für 1 Euro lockt...

Inuittheram 27. Jan 2021

Über 100 Mio monthly active user + 5 Mrd Gaming Revenue im Quartal - Sind weitere...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /