Quartalszahlen: Intels Serversparte und Fab-Services legen zu

Erstmals hat Intel einen Umsatz mit der Auftragsfertigung gemacht und auch die Xeons verkauften sich besser. Das PC-Geschäft aber schwächelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Wafer mit Ice-Lake-SP-Xeon-Chips
Ein Wafer mit Ice-Lake-SP-Xeon-Chips (Bild: Intel)

Intel hat die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2021 bekannt gegeben: Verglichen zum Vorjahr stieg der Umsatz von 18,333 auf 19,192 Milliarden US-Dollar und der Gewinn von 4,276 auf 6,823 Milliarden US-Dollar. Hier ist jedoch eine Einmalzahlung von satten 1,707 Milliarden US-Dollar enthalten, die durch nicht näher ausgeführte Eigenkapitalinvestionen entstanden sind.

Stellenmarkt
  1. IT Business Analyst/IT Projektmanager (m/w/d)
    MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Die Client Computing Group blieb mit einem Umsatz von 9,664 Milliarden US-Dollar statt 9,847 Milliarden US-Dollar knapp hinter dem Vorjahr zurück und auch der Gewinn fiel mit 3,317 Milliarden US-Dollar statt 3,554 Milliarden US-Dollar etwas niedriger aus.

Hintergrund des schwächenden PC-Geschäfts sind die gefallenen Verkäufe von Laptop-Chips, der Ausstieg aus dem Home-Gateway-Segment und das Ende der 5G-Modem-Lieferungen an Apple, was der gestiegene Desktop-Absatz nicht ausgleichen konnte.

Ice Lake SP verkauft sich besser

Bei der Data Center Group gab es einen klaren Zuwachs von 5,905 Milliarden US-Dollar auf 6,496 Milliarden US-Dollar und ein leichtes Plus beim Gewinn, der von 1,903 Milliarden US-Dollar auf 2,057 Milliarden US-Dollar stieg. Zuletzt hatte die Sparte geschwächelt, da AMDs Epyc 7003 (Milan) stark nachgefragt sind.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auffällig ist, dass das Cloud-Geschäft um 20 Prozent zurückging, das mit Enterprise- und Regierungskunden hingegen um 70 Prozent zulegte. Insgesamt verkaufte Intel aber mehr aktuelle Xeons (Ice Lake SP) zu höheren Durchschnittspreisen, obgleich CFO George Davis einen verringerten Absatz in China benannte. Der Finanzchef verlässt das Unternehmen im Mai 2022, um in den Ruhestand zu gehen.

Erfreulich für Intel ist, dass die sonstigen Sparten wie IoT, Mobileye, die NVM- und die FPGA-Gruppe teils signifikant höhere Gewinne einfahren konnten. Im Präsentationsdeck (PDF) leicht übersehen: Die neuen Intel Foundry Services, also die Auftragsfertigung für Partner, haben erstmals Umsatz generiert. Zudem ist das RAMP-C-Programm für das US-Verteidigungsministerium angelaufen, das künftig Chips im 18A-Verfahren bei Intel produzieren lassen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /