Abo
  • Services:

Quartalszahlen: Intel meldet Rekordumsatz für zweites Quartal 2017

Fast alle Geschäftsbereiche bei Intel florieren gerade, insbesondere beim Flash-Speicher und dem Internet der Dinge konnte der Hersteller zulegen. Der größte Umsatz wird allerdings mit CPUs gemacht - die neuen Skylakes lassen grüßen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer Q2-Rekord
Neuer Q2-Rekord (Bild: Intel)

Der Prozessorhersteller Intel hat die Zahlen für das zweite Quartal 2017 vorgelegt (PDF). Es ist das bisher beste Ergebnis für den Dreimonatszeitraum: Verglichen mit dem Vorjahr stieg der Umsatz von 13,53 auf 14,77 Milliarden US-Dollar und der Gewinn von 1,32 auf 3,81 Milliarden US-Dollar. Bei Letzterem muss allerdings berücksichtigt werden, dass einmalige Zahlungen getätigt wurden, da Intel einige Tausend Mitarbeiter entlassen hatte.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Ein Blick in die einzelnen Geschäftsbereiche zeigt, dass nahezu alle Gruppen zulegen konnten: Die Client Computing Group (Desktop und Notebook) steigerte den Umsatz von 7,34 auf 8,21 Milliarden US-Dollar, und der Gewinn stieg von 1,91 auf 3,03 Milliarden US-Dollar. Anteil daran haben neben Apples neuen iMac und Macbook (Pro) die Core X alias Skylake-X. Der Core i7-7900X sowie der Core i7-7820X und Core i7-7800X sind seit Juli 2017 erhältlich.

Überall Umsatzwachstum - außer bei den FPGAs

Die Data Center Group (Server) machte einen Umsatz von 4,37 statt 4,03 Milliarden US-Dollar bei einem Gewinn von 1,66 statt 1,77 Milliarden US-Dollar. Hintergrund sind die Xeon Scalable Processors alias Skylake-SP mit bis zu 28 Kernen, die Intel seit einigen Wochen und Monaten an größere Partner verteilt. Die Non-Volatile Memory Solutions Group (Speicher und SSDs) konnte dank hoher Flash-Speicher-Preise von 554 auf 874 Millionen US-Dollar zulegen, macht aber wie seit Jahren schon weiterhin Minus.

Bei der Internet of Things Group steigerte sich der Umsatz von 497 auf 614 Millionen US-Dollar, die Programmable Solutions Group (FPGAs) stagnierte bei knapp einer halben Milliarde US-Dollar, aber mit Gewinn statt Verlust verglichen mit dem Vorjahr. Die Intel Security Group wurde verkauft.

Für das dritte Quartal 2017 erwartet Intel einen Umsatz von 15,7 Milliarden und für das Gesamtjahr einen von 61,3 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

mannzi 30. Jul 2017

Ich meinte damit jetzt die Redstone etc. bei denen dann grundlegende Änderungen...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /