Quartalszahlen: Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor

Ungeachtet der 14-nm-Knappheit und diverser Sicherheitslücken konnte Intel im dritten Quartal 2018 mehr Umsatz erwirtschaften und mehr Gewinn erzielen als jemals zuvor. Vor allem das florierende Server-Geschäft wird bei Intel immer wichtiger.

Artikel veröffentlicht am ,
Rückseite eines Core i9-9980XE
Rückseite eines Core i9-9980XE (Bild: Intel)

Einen Tag nach AMD hat auch Intel die Zahlen für das dritte Quartal 2018 vorgelegt (PDF): Der Prozessor-Hersteller konnte einen Rekordumsatz von 19,16 Milliarden US-Dollar generieren und machte dank einer auf über 64 Prozent gestiegenen Marge einen Gewinn von 6,4 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahresquartal hatte Intel noch 16,15 Milliarden US-Dollar umgesetzt und 4,52 Milliarden US-Dollar eingenommen. Zwei der Hauptgründe für den Rekord ist die stetig wachsende Data Center Group mit ihren Xeon-CPUs für Server und der LTE-Modem-Deal mit Apple.

Stellenmarkt
  1. MS SQL-Server / Datenbankadministrator (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Systementwickler Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
Detailsuche

Die DCG legte um 24 Prozent zu und setzte 6,1 Milliarden US-Dollar statt 4,9 Milliarden US-Dollar bei 3,1 Milliarden US-Dollar statt 2,3 Milliarden US-Dollar Gewinn um. Insbesondere das Geschäft mit Chips für Cloud-Computing ist hier wichtig, diese Teilgruppe der DCG steigerte den Umsatz um gleich 50 Prozent. Intel verkauft hier diverse Xeon-Modelle mit bis zu 28 Kernen für zwei oder vier Sockel, die direkte Konkurrenz in Form von AMDs Epcy-CPUs ist trotz guter Preise und Leistung weiterhin gering.

Bei der Client Computing Group lag der Umsatz bei 10,23 Milliarden US-Dollar statt bei 8,86 Milliarden US-Dollar und der Gewinn wuchs von 3,6 Milliarden US-Dollar auf 4,53 Milliarden US-Dollar. Neuerdings verbucht Intel die hauseigenen Modems in dieser Sparte, der Umsatz mit Basebands schnellte um 66 Prozent auf 1,2 Milliarden US-Dollar nach oben. Das XMM 7560 genannte LTE-1-GBit/s-Modem steckt im iPhone Xs (Max) und im iPhone Xr. Bei Notebooks-Chip stieg der Umsatz um 13 Prozent, bei Desktop-Prozessoren um 9 Prozent. Auch die Internet of Things Group, die Non-Volatile Memory Solutions Group für 3D-Xpoint und NAND-Flash-Speicher sowie die Programmable Solutions Group für FPGAs konnten ihren Umsatz steigern.

Neue Chips wie der Core i9-9900K (Test) sind schlecht lieferbar und (daher) teuer, weil Intel die CPU noch im 14-nm-Verfahren fertigt. Der 10-nm-Node läuft immer noch nicht, weshalb der Hersteller auf die alte Technik setzen muss und hier an seine Kapazitätsgrenze stößt. Dem Ausblick schadet das nicht: Für das vierte Quartal 2018 geht Intel von 19 Milliarden US-Dollar Umsatz aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /