Quartalszahlen: Intel kündigt Meltdown/Spectre-Hardware-Fix an

Intel hat mit 17 Milliarden US-Dollar mehr Umsatz denn je generiert. Damit das auch so bleibt, hat Firmenchef Brian Krzanich noch für 2018 angekündigt, dass neue CPUs erscheinen werden, die in Hardware gegen Meltdown und Spectre gerüstet sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Brian Krzanich auf der CES 2018
Brian Krzanich auf der CES 2018 (Bild: Intel)

Intel hat die Zahlen zum vierten Quartal 2017 veröffentlicht und versprochen, dass noch 2018 erste Prozessoren erscheinen sollen, die Hardware-Änderungen aufweisen, um die Chips gegen Meltdown und Spectre zu härten. "Wir arbeiten daran, in zukünftigen Produkten auf Hardware-Ebene direkt gegen diese Bedrohung vorzugehen", sagte Intel-Firmenchef Brian Krzanich. Wie der Fix aussehen soll und welche Prozessoren ihn nutzen werden, teilte er nicht mit. Vermutlich sind unter anderem die Server-Chips namens Cascade Lake gemeint, denn hier kann sich Intel keine angreifbare Generation leisten.

Auch wenn Meltdown und Spectre sicherlich Intels Quartalszahlen beeinflussen werden, das vergangene war ein Rekord (PDF): Der Hersteller setzte 17,05 Milliarden US-Dollar um und generierte 5,37 Milliarden US-Dollar Gewinn. Im Vorjahresquartal waren es 16,37 und 4,53 Milliarden US-Dollar. Wie üblich ist die Consumer-Sparte stärker als das Server-Geschäft, wenngleich Erstere verglichen zum vierten Quartal 2017 weniger Gewinn und Umsatz aufweist.

Die PC Client Group erwirtschaftete 8,95 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 3,26 Milliarden US-Dollar. Relevante Produkte sind dabei die Coffee Lake genannten Prozessoren, etwa der Core i7-8700K (Test), und der Kaby Lake Refresh, also 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks. Die Data Center Group kam auf 5,58 Milliarden US-Dollar Umsatz und 2,99 Milliarden US-Dollar Gewinn, was auf die neuen Xeons-CPUs (Skylake-SP) zurückzuführen ist. Die weiteren Sparten, etwa Flash-Speicher und Internet der Dinge, konnten zulegen.

Aufgrund einer Steuerreform von US-Präsident Donald Trump hat Intel im vierten Quartal 2017 einmalig 5,4 Milliarden US-Dollar abgeschrieben. Künftig sinkt aber die Unternehmenssteuer von rund 20 Prozent auf nur noch 14 Prozent. Für das erste Quartal 2018 erwartet Intel einen Umsatz von 15 Milliarden US-Dollar, das wäre ein bisschen mehr als im Vorjahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bachsau 27. Jan 2018

Ich seh' es nicht ein, neue Prozessoren zu kaufen, weil die alten Designmängel aufweisen.

Der Held vom... 27. Jan 2018

Für den Strafrechtler ist dieser auch durchaus interessant. Zivilrechtlich ist es jedoch...

qq1 26. Jan 2018

bei mir ist es so, dass der fehler seit pentium pro 1995 mitgeschleppt wird. das klingt...

ms (Golem.de) 26. Jan 2018

Oder uralte Atoms ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Politische Ansichten auf Google Drive
Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
Artikel
  1. Entlassungswelle in den USA: Es könnte eine Chance für Deutschland sein
    Entlassungswelle in den USA
    Es könnte eine Chance für Deutschland sein

    In den USA entlassen IT-Firmen Zehntausende Beschäftigte. Ist das der Anfang einer Krise in der Technologiebranche, die auch deutsche Firmen trifft?
    Ein Bericht von Peter Ilg

  2. Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
    Suchmaschine
    Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

    Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

  3. Nach Prämiensenkung: Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet
    Nach Prämiensenkung
    Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet

    Die Förderprämien für Elektroautos wurden gesenkt, was nach Ansicht der Autohersteller zu einem Rückgang des Marktanteils führen wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /