Abo
  • Services:

Quartalszahlen: Hohe Umsatzsteigerung bei AMD durch Einmalzahlung getrübt

Microsofts und Sonys neue Spielekonsolen und die Polaris-Grafikkarten haben AMD im dritten Quartal deutlich mehr Umsatz und vor allem Gewinn beschert. Dennoch steht am Ende ein Minus, da Auftragsfertiger Globalfoundries bezahlt werden will.

Artikel veröffentlicht am ,
AMD-Logo vor einem Wafer
AMD-Logo vor einem Wafer (Bild: AMD)

AMD hat im dritten Quartal 2016 seinen Umsatz verglichen mit dem Vorjahr enorm steigern können (PDF): Statt 1,06 Milliarden US-Dollar erwirtschaftete AMD gleich 1,31 Milliarden US-Dollar und damit noch einmal rund 100 Millionen US-Dollar mehr als vorab erwartet wurde. Operativ konnten AMDs Sparten einen Gewinn von 70 Millionen US-Dollar erreichen, allerdings wandert dieses Geld nicht in die eigene Tasche, sondern anderswo hin.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg

So wendete AMD im vergangenen Quartal 61 Millionen US-Dollar auf um Schulden zu tilgen, die mittlerweile 'nur' noch 1,632 Milliarden US-Dollar betragen. Weitere 340 Millionen US-Dollar musste AMD im Rahmen des neuen Wafer Supply Agreement an den Auftragsfertiger Globalfoundries zahlen. Die Abmachung gilt fünf Jahre, sie gibt AMD Zugriff auf die kommende 7-nm-Fertigung und erlaubt es dem Chipentwickler, auch bei Herstellern wie Samsung produzieren zu lassen - Ankündigungen fehlen bisher.

  • Das Konsolen-Geschäft legt zu, die CPU/GPU-Sparte macht immer noch Minus (Bild: AMD)
  • Das neue Wafer Supply Agreement kostet eine Drittel Milliarde (Bild: AMD)
  • U.a. dadurch beträgt der Verlust 406 Millionen (Bild: AMD)
Das Konsolen-Geschäft legt zu, die CPU/GPU-Sparte macht immer noch Minus (Bild: AMD)

Dank den Chips für die Playstation 4 Slim, die Playstation 4 Pro und die Xbox One S konnte AMDs Semi-Custom-Sparte ihren Umsatz von 637 auf 835 Millionen US-Dollar steigern, der Gewinn lag bei bei 136 statt 84 Millionen US-Dollar. Für nächstes Jahr steht zudem der Chip für die Xbox Scorpio auf dem Plan, an Nintendos Switch verdient AMD jedoch nichts - denn da steckt ein Tegra von Nvidia drin. Welcher Chip verwendet wird, ist bisher unbekannt.

Beim Geschäft mit GPUs und CPUs konnte AMD dank der Radeon RX 480, der Radeon RX 470, der Radeon RX 460, neuen Embedded-Versionen und Bristol Ridge für Komplett-PCs den Umsatz leicht von 424 auf 472 Millionen US-Dollar steigern, der Verlust betrug nur noch 66 statt 181 Millionen US-Dollar. Es braucht wohl Summit Ridge für Desktop-Rechner und Opterons wie Naples mit 32 Zen-Kernen für Server, damit die Sparte wieder Gewinn macht.

Bedingt durch den Schuldenabbau und die Zahlung an Globalfoundries endet das dritte Quartal 2016 für AMD daher mit einem Minus von 406 Millionen US-Dollar. Im vierten Quartal erwartet AMD einen um 15 bis 18 Prozent geringeren Umsatz, da die Konsolen-SoCs für das Weihnachtsgeschäft bereits verkauft sind und kaum Zen-Chips ausgeliefert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

DY 02. Nov 2016

Man sichert sich damit Fertigungskapazität. Die wird beim kommenden ZEN auch nötig sein.

DY 02. Nov 2016

Erst heute? Vor Jahren war das Minus viel höher und null Perspektive. Da wäre die...

DY 02. Nov 2016

Das Problem ist, dass die Bilanz zwar runtergebetet werden kann; aber sie mit der...

DY 02. Nov 2016

Der 8-Kern-ZEN taktet mittlerweile so hoch wie Intels i7, was bedeutet dass man Ende 2016...

NIKB 22. Okt 2016

Diese Verweigerung Basics wie EBIT und EBITDA zu verstehen tut mir auch weh...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /