Quartalszahlen: Electronic Arts wächst weiter mit Fifa und Formel 1

Battlefield 2042 sorgt für Diskussionen, Fifa und Formel 1 für Umsatz und Gewinn: EA hat erstaunlich gute Geschäftszahlen veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von F1 22
Artwork von F1 22 (Bild: Electronic Arts)

Selten waren die Bilanzzahlen von Spielefirmen so spannend wie momentan: Während die Geschäftsergebnisse von Sony und Microsoft eher mittelgut waren, musste Activision Blizzard gerade massive Probleme veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. Junior ERP Manager / Inhouse Consultant (m/w/d) Focus NetSuite
    myneva Group GmbH, Hamburg, Remote, Homeoffice
  2. Experte (m/w/d) Data Analytics / Business Intelligence im Controlling
    Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Wieder ganz anders läuft es bei Electronic Arts: Für die Monate April bis Juni 2022 meldet der Publisher einen Umsatz von 1,77 Milliarden US-Dollar, was ein Plus von 14 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr davor bedeutet.

Noch besser lief es beim Nettogewinn: Hier konnte EA sogar um 52 Prozent auf 311 Millionen US-Dollar gegenüber dem Vorjahreszeitraum zulegen. Grund für die guten Ergebnisse sind vor allem die weiterhin sehr guten Geschäfte mit Fifa 22 - hier vor allem mit dem umstrittenen FUT-Modus - sowie mit Formel 1, das von der Tochterfirma Codemasters entwickelt wurde.

Das noch Anfang 2021 als Umsatzgarant gepriesene und Ende 2021 veröffentlichte Battlefield 2042 wird bei der aktuellen Präsentation der Ergebnisse nur am Rande erwähnt. Es gibt weder Absatzzahlen noch Kommentare von der Firmenleitung.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das von der Community mit teils extrem negativen Nutzerkommentaren und Nichtbeachtung abgestrafte Actionspiel wird weiter verbessert und inzwischen auch wieder mit neuen Inhalten versorgt - der letzte Patch auf Version 1.2 brachte unter anderem längere Bärte für die Spezialisten.

Die Bemühungen haben aber offensichtlich nur zu einem moderaten Anstieg der Spielerzahlen geführt, nicht zu einem echten Comeback. Trotzdem arbeiten gleich mehrere Teams im Studioverbund von EA an neuen Projekten auf Basis der Marke - vorgestellt wurde bislang nichts.

EA hat bestätigt, dass sich derzeit noch relativ viele nicht angekündigte Spiele in der Pipeline befinden, die noch im letzten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erscheinen sollen - also spätestens Mitte 2023.

Electronic Arts: Star Wars - und Marvel?

Eines davon dürfte das zwar bestätigte, aber nur mit wenigen Details vorgestellte Star Wars Jedi Survivors sein, an dem Respawn arbeitet.

In einem Slide der Geschäftszahlen findet sich außerdem ein Hinweis auf ein "nicht angekündigtes Action-Adventure in einer offenen Welt", das bei einem neuen Studio in Seattle entsteht.

Dabei könnte es sich um das kürzlich geleakte Marvel-Spiel auf Basis von Black Panther handeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Elektromobilität: Wohnmobile werden unter Strom gesetzt
    Elektromobilität
    Wohnmobile werden unter Strom gesetzt

    Auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf werden die ersten Wohnmobile mit Elektroantrieb gezeigt. Doch die Branche tut sich schwer mit der Antriebswende.
    Ein Bericht von Franz W. Rother

  2. Alternatives Android: GrapheneOS schickt Google in die Sandbox
    Alternatives Android
    GrapheneOS schickt Google in die Sandbox

    Gefangen in einer Sandbox sind Googles Play-Dienste unter GrapheneOS weniger invasiv, aber fast so komfortabel wie sonst. Trackerfrei sind sie jedoch nicht.
    Ein Erfahrungsbericht von Moritz Tremmel

  3. Quadcopter Pixy: Snap stellt fliegende Kamera ein
    Quadcopter Pixy
    Snap stellt fliegende Kamera ein

    Nur vier Monate nach der Einführung ist für die Snap Pixy Schluss: Der Snap-CEO streicht die Weiterentwicklung der Drohne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Computeruniverse bestellbar • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /