Abo
  • IT-Karriere:

Quartalszahlen: Bei Apple hängt weiter (fast) alles vom iPhone ab

Apple hat erneut gigantische Gewinne erwirtschaftet. Der Konzern verkaufte 61,17 Millionen iPhones, ein Zuwachs um 40 Prozent. Keine Angaben wurden wie erwartet zur Apple Watch gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Apple hat in seinem zweiten Finanzquartal einen Gewinn von 13,57 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres erzielte Apple 10,22 Milliarden US-Dollar. Das gab das Unternehmen am 27. April 2015 nach Börsenschluss in New York bekannt. Der Umsatz stieg um 27 Prozent von 45,65 Milliarden US-Dollar auf 58,01 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten 56,1 Milliarden US-Dollar erwartet.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, München
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Apple verkaufte 61,17 Millionen iPhones in dem Dreimonatszeitraum, ein Zuwachs um 40 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Analysten hatten 56,8 Millionen verkaufte iPhones erwartet.

Im Dezemberquartal verkaufte Apple 74,5 Millionen iPhones und hatte das profitabelste Quartal in der Geschichte börsennotierter Unternehmen. Mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus brachte Apple Geräte mit größeren Displays auf den Markt, die offenbar viele Kunden gesucht hatten.

Keine Angaben zur Apple Watch

Cook sagte, "wir erwarten einen aufregenden Start für das Juni-Quartal durch den Launch der Apple Watch". Apples erstes neues Hardwareprodukt geht an diesem Freitag in den Versand. Seit zwei Wochen werden Online-Vorbestellungen angenommen. Im deutschen Apple Online Store liegt das Lieferdatum für die Apple Watch Sport aktuell im Juni, für einige Modelle der Apple Watch wird der Juli als Auslieferungsdatum genannt. Apple hatte jedoch schon erklärt, keine Angaben zum Verkauf der Watch zu machen, um Konkurrenten keine nützlichen Informationen zu einer neuen Produktkategorie zu liefern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€

Yian 28. Apr 2015

Nach dem Erdbeben, dass 2007 mit dem iPhone ausgelöst wurde, hat sich die Zunft offenbar...

ger_brian 28. Apr 2015

Ja das ist es. Warum sollte man erfolgreiche Unternehmen "bestrafen" und sie enteignen...

ederftw9x 28. Apr 2015

Android ist auch verbuggt wie sau.

thorben 28. Apr 2015

"Eine Produktkategorie" bezieht sich immer auf das Unternehmen also Apple


Folgen Sie uns
       


Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich

Wir haben die ANC-Leistung von drei ANC-Kopfhörern miteinander verglichen. Wir ließen Boses neue Noise Cancelling Headphones 700 gegen Boses Quiet Comfort 35 II und Sonys WH-1000XM3 antreten.

Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  2. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

    •  /