Abo
  • Services:
Anzeige
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Quartalszahlen: Das iPhone 7 bringt Apple keinen großen Absatzsprung

Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Apple kann den Umsatz wieder steigern. Doch die Zeiten, in denen ein neues iPhone einen gewaltigen Sprung bei den Verkaufszahlen bringt, sind vorbei. Der Gewinn fällt wieder, wenn auch auf gigantischem Niveau.

Apple hat in seinem ersten Finanzquartal den Umsatz wieder steigern können. Das gab das Unternehmen am 31. Januar 2017 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Der Umsatz stieg um 3 Prozent auf 78,4 Milliarden US-Dollar. Doch der Gewinn sank um 2,6 Prozent auf 17,9 Milliarden US-Dollar (3,38 US-Dollar pro Aktie).

Anzeige

Die Analysten hatten nur einen Gewinn von 3,22 US-Dollar pro Aktie und einen Umsatz von 77,4 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

Apples Gewinn und Umsatz waren zuvor drei Mal in Folge gefallen.

Das neue iPhone konnte die Verkaufszahlen der Smartphone-Reihe um 5 Prozent auf 78,2 Millionen steigern. Dies ist dennoch ein Rekordwert für Apple. In einem Januar nach dem Start eines neuen iPhones konnte Apple bisher jedoch einen gewaltigen Zuwachs bei den verkauften Stückzahlen vorweisen. Apples wichtigstes Produkt, das iPhone 7, ging im September 2016 in den Verkauf. Das iPhone 6 konnte die ausgelieferten Stückzahlen im Jahr 2014 um 46 Prozent steigern. Im Jahr 2012 schaffte das iPhone 5 bereits 29 Prozent Zuwachs. Doch der Umsatz wuchs dennoch, weil das iPhone 7 Plus einen höheren Verkaufspreis hat. Apple verkaufte 13,1 Millionen iPads, ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 16,1 Millionen. Die Zahl der verkauften Macs stieg von 5,3 Millionen auf 5,4 Millionen.

Bereiche wie Apple Pay, Apple Music und der App Store werden für das Wachstum des Konzerns immer wichtiger, wie der Konzernchef Tim Cook erklärte. Der Umsatz im Bereich Service wuchs um 18 Prozent auf 7,2 Milliarden US-Dollar.

"Wir sind sehr erfreut, bekanntzugeben, dass unsere Ergebnisse im Weihnachtsquartal die höchsten jemals von Apple erzielten Umsätze in einem Quartal generiert haben - und dabei wurden diverse Rekorde gebrochen. Wir haben mehr iPhones als jemals zuvor verkauft und Allzeitrekordumsätze bei iPhone, Services, Mac und Apple Watch erzielt", sagte Cook. Die Umsätze bei Services seien im Vergleich zum Vorjahr stark gewachsen, angeführt von einer Rekordzahl an Transaktionen der Kunden im App Store.


eye home zur Startseite
christoph89 01. Feb 2017

Falls du überhaupt in der IT-Branche arbeitest, bekommst du dort wohl nicht genug ab...

TTX 01. Feb 2017

Echt ich hab mein iPhone7 128GB in Bar bezahlt und mitgenommen o.o hmmmm :(

cinName 01. Feb 2017

Noch paar Jahre und es werden nur noch die Low Class Handys einen Klinkenanschluss haben...

DY 01. Feb 2017

Solide Ergebnisse, solide Produkte. Für mich reicht das P/L Verhältnis nicht, aber gerade...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  2. LAUER-FISCHER ApothekenService GmbH, Wuppertal
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  4. BWI GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Alternativen?

    andi_lala | 19:51

  2. Re: Wer braucht das?

    saust | 19:47

  3. Egal wo, Softwareschalter sind die Pixel der...

    DY | 19:45

  4. Re: Will mir so etwas für einen Web- / Fileserver...

    ML82 | 19:42

  5. Re: Kundenfreundlichkeit vs. Schwarzfahrangst

    My1 | 19:40


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel