Abo
  • Services:

Quartalszahlen: Apple mit Rekordgewinn, doch iPhone-Verkäufe enttäuschen

Apple kann erneut mit einem hohen Gewinn- und Umsatzzuwachs glänzen. Doch der Konzern verkaufte etwas weniger iPhones, als die Analysten erwartet hatten.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Apple hat in seinem vierten Finanzquartal 2015 den Gewinn um 31 Prozent, von 8,47 Milliarden US-Dollar (1,42 US-Dollar pro Aktie) auf 11,12 Milliarden US-Dollar (1,96 US-Dollar pro Aktie), gesteigert. Das gab das Unternehmen am 27. Oktober 2015 nach Börsenschluss in New York bekannt. Der Berichtszeitraum endete am 26. September.

Stellenmarkt
  1. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz
  2. BWI GmbH, Rheinbach

Der Umsatz stieg um 22 Prozent auf 51,5 Milliarden US-Dollar, nach 42,12 Milliarden US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Apple ist weiter hochgradig abhängig von seinem Kernprodukt iPhone. Das Smartphone erwirtschaftet fast zwei Drittel des Umsatzes und einen noch größeren Anteil am Gewinn des Konzerns. Apple verkauft seine aktuellen iPhone-Modelle iPhone 6s und 6s Plus seit dem 25. September, womit nur zwei Verkaufstage in den aktuellen Quartalsbericht einfließen.

Apple verkaufte 48,04 Millionen iPhones, nach 39,27 Millionen im Vorjahreszeitraum. Die Analysten, die das Fortune Magazine befragte, hatten jedoch 48,72 Millionen verkaufte iPhones erwartet - ein Zuwachs um 24 Prozent. Einige Analysten prognostizierten dagegen einen Rückgang des Verkaufs. Dialog Semiconductor, Hersteller von Energiemanagementchips für das iPhone und andere Apple-Produkte, hatte am Montag einen niedrigeren Gewinn als erwartet vorgelegt und beim Ausblick enttäuscht. RBC-Capital-Markets-Analyst Amit Daryanani erklärte, Apple sei für den Großteil des Umsatzes von Dialog verantwortlich. Die Apple-Aktie ging danach leicht runter.

Wirtschaftliche Entwicklung in China

Ein weiterer Unsicherheitsfaktor ist die wirtschaftliche Entwicklung in China. Bisher konnte Apple gegen den Trend in China weiter stark wachsen. Der dortige Markt ist für Apple inzwischen der zweitgrößte und hat Europa überholt. Die neuen iPhones wurden diesmal im September auch in China eingeführt. Die iPhone-Verkäufe legten in China weiter zu. Auf dem Markt Greater China, der Hongkong und Taiwan einschließt, wuchs der Umsatz um 99 Prozent auf 12,5 Milliarden US-Dollar. Im Vorquartal lag das Wachstum jedoch noch höher.

Apple legt weiterhin keine Umsatzzahlen für seine Apple Watch vor. Sie wird in der Kategorie Other Products zusammen mit dem iPod, Apple TV und Beats ausgewiesen. Der Umsatz stieg hier um 61 Prozent auf 3,04 Milliarden US-Dollar.

Der Umsatz mit dem iPad fiel das siebte Mal in Folge: Die Tablets wurden, gemessen an der Stückzahl, um 20 Prozent weniger verkauft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

violator 29. Okt 2015

Darf man denn nicht sein System und andere Systeme doof finden? WP ist auch nicht gerade...

ChMu 28. Okt 2015

Sehr konservativ eben. Wie immer.

ChMu 28. Okt 2015

Warum nur die US Konzerne? Du tust ja so als ob VW, Mercedes, Bayer oder Siemens Steuern...

chithanh 28. Okt 2015

Jeder darf beliebig viel erwarten. Wenn deine Erwartungen nahe bei den tatsächlichen...

mushroomer 28. Okt 2015

Mmd:D


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /