Abo
  • Services:
Anzeige
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Quartalszahlen: Apple kann iPhone-Absatz kaum noch steigern

Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Apples Hyperwachstum könnte ein Ende haben. Erstmals seit Marktstart des iPhone steigen die Absatzzahlen kaum noch. Doch der Gewinn ist weiter auf Rekordhöhe.
Von Achim Sawall

Apple hat 74,77 Millionen iPhones verkauft, nach 74,5 Millionen Stück im Vorjahreszeitraum. Das ist weniger als 1 Prozent Wachstum und liegt zudem unter den Analystenprognosen von 76,54 Millionen. Dieses Ergebnis gab das Unternehmen am 26. Januar 2016 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Apple präsentierte seine Quartalsergebnisse für das erste Finanzquartal, das am 26. Dezember endete.

Anzeige

Die Wachstumsschwäche wirft Fragen über Apples weitere Perspektive auf. Das iPhone steht für rund zwei Drittel vom Apples Umsatz. Der Umsatz des iPads geht seit zwei Jahren zurück. Der iPad-Absatz fiel aktuell um 25 Prozent auf 16,1 Millionen, der Mac-Umsatz sank um 4 Prozent auf 5,3 Millionen Stück.

Der Nettogewinn stieg um 1,9 Prozent auf 18,36 Milliarden US-Dollar, nach 18,02 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz wuchs um 1,7 Prozent auf 75,87 Milliarden US-Dollar. Das ist das niedrigste Wachstum seit Juni 2013. Die Analysten hatten mit 76,6 Milliarden US-Dollar mehr Umsatz erwartet.

In den vergangenen Wochen hatte es mehrere Berichte gegeben, die Wachstumsschwäche beim iPhone voraussagten und den Aktienkurs fallen ließen. Die iPhone-Zulieferer TSMC, Largan Precision und Samsung Electronics prognostizierten laut einem unbestätigten Bericht ein schwaches erstes Halbjahr 2016. Grund sei ein geringerer Absatz der aktuellen iPhone 6S und iPhone 6S Plus. Apple soll zudem seine Aufträge für die Produktion des iPhone 6S und iPhone 6S Plus um 30 Prozent reduziert haben, hatte die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei unter Berufung auf mehrere Zulieferer von Komponenten für das Smartphone berichtet. Das Wall Street Journal erfuhr aus Herstellerkreisen, dass die iPhone-Produzenten Foxconn und Pegatron bereits in den letzten beiden Monaten des vergangenen Jahres freie Produktionskapazität gehabt hätten.


eye home zur Startseite
User_x 29. Jan 2016

stimmt, so (k)ein Humor können nur IT-ler haben... ;-) ...ich dachte er meinte die...

plutoniumsulfat 28. Jan 2016

Technische Entwicklung geht allerdings auch nicht unendlich.

lottikarotti 28. Jan 2016

Und wie viel % davon tatsächlich *bezahlt* sind, kannst du an einer Hand abzählen.

DerDy 27. Jan 2016

@exxo Technologie erfinden != Marktsegment erfinden. Nur weil jemand was erfunden hat...

Onkel_Danko 27. Jan 2016

schön das du dich selbst zitierst, das es Sinn macht und mir dein Blub in den Mund...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HDPnet GmbH, Heidelberg
  2. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  3. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  4. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Stefres | 20:07

  2. Re: wie hätte sich auch was verbessern sollen?

    Andre_af | 19:57

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Dadie | 19:47

  4. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Squirrelchen | 19:46

  5. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Friedhelm | 19:41


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel