Abo
  • Services:
Anzeige
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Quartalszahlen: Apple kann Gewinn und Umsatz wieder steigern

Apple hat Gewinn und Umsatz gesteigert. Die Analysten hatten Stagnation und einen Umsatzrückgang erwartet. Konzernchef Tim Cook kündigte mal wieder die Einführung mehrerer neuer Produkte und Dienste an, ohne Fakten zu nennen.

Anzeige

Apple hat in seinem zweiten Finanzquartal den Gewinn um 7 Prozent auf 10,2 Milliarden US-Dollar (11,62 US-Dollar pro Aktie) erhöht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 9,5 Milliarden US-Dollar (10,09 US-Dollar pro Aktie). Das gab der US-Konzern am 23. April 2014 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt.

Nach langen Jahren mit sehr starken Wachstumsraten hatte Apple drei Quartale lang einen Gewinnrückgang gemeldet, wenn auch auf sehr hohem Niveau. Im vorigen Quartal gelang bereits wieder eine leichte Gewinnsteigerung.

Der Umsatz stieg von 43,6 Milliarden US-Dollar auf 45,6 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten einen Umsatz von 43,54 Milliarden US-Dollar und damit einen leichten Rückgang erwartet. Zuletzt ging bei Apple der Umsatz im Jahresvergleich vor elf Jahren im März 2003 zurück. Damals erzielte der Konzern 1,48 Milliarden US-Dollar.

Der internationale Umsatzanteil lag bei 66 Prozent.

"Wir sind sehr stolz auf unsere Quartalsergebnisse, vor allem auf unsere starken iPhone-Verkäufe und auf einen Rekordumsatz bei Services", sagte Konzernchef Tim Cook. "Wir sind sehr gespannt auf die Einführung mehrerer neuer Produkte und Dienste."

Apple verkaufte 43,7 Millionen iPhones und damit mehr, als die meisten Analysten erwartet hatten. Das Smartphone bleibt Apples wichtigstes Produkt, das den meisten Gewinn im Hardwarebereich generiert. Doch das iPhone verliert weiter an Marktanteilen gegenüber Geräten mit Googles Android-Betriebssystem. Der iPad-Absatz sank im Jahresvergleich um 16 Prozent auf 16,3 Millionen Geräte.

Cook sagte, dass im Jahr 2013 1 Milliarde Apple TV verkauft wurden und sein Unternehmen in Forschung und Entwicklung investieren sowie seine Ladenkette weiter ausbauen werde. Apple habe in den vergangenen 18 Monaten 24 Firmen übernommen, man könne also sagen, es "liegt auf der Lauer. Wir suchen nach Firmen, die wertvolle Mitarbeiter und Technologie bieten und kulturell zu uns passen." Es gebe keine Regel bei Apple, keine großen Summen für Übernahmen auszugeben. An einem Wettrennen, in dem es darum geht, wer am schnellsten kauft und das meiste ausgibt, nähme Apple nicht teil.

Apple kündigte einen Aktiensplit im Verhältnis 7 zu 1 an.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 24. Apr 2014

BILD ist wie Puff. Keiner nutzt es und trotzdem rollt der Rubel. Und die dumme Masse sind...

Anonymer Nutzer 24. Apr 2014

Eigene Aktien zurückkaufen um unabhängiger zu werden? Lol, da hat aber einer was nicht...

Maxiklin 24. Apr 2014

Auf jeden Fall, aber ist das schlecht ? Machen alle anderen Konkurrenten genauso. Oder...

Maxiklin 24. Apr 2014

Gegenfrage: Nenne mir eine einzige Aktiengesellschaft auf der Welt (egal ob aus einem...

JohnDoes 24. Apr 2014

Psssst, du untergräbst das System!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Vilsbiburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 18 EUR, TV-Serien reduziert, Box-Sets reduziert)

Folgen Sie uns
       


  1. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  2. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  3. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  4. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  5. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  6. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  7. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  8. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland

  9. Node.js

    Hälfte der NPM-Pakete durch schwache Passwörter verwundbar

  10. E-Mail

    Private Mails von Topmanagern Ziel von Phishing-Kampagne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: Scheiß Zukunft

    Trockenobst | 15:44

  2. Beim Controller sehe ich Oculus vorn

    burzum | 15:43

  3. Re: Ich seh schon die ersten Polizisten...

    Trockenobst | 15:41

  4. Re: Wundert mich auch

    root666 | 15:38

  5. Re: Konsolenevolution ist besser als echte ps5

    0xDEADC0DE | 15:32


  1. 15:30

  2. 14:33

  3. 13:44

  4. 13:16

  5. 12:40

  6. 12:04

  7. 12:01

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel