Abo
  • Services:
Anzeige
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Quartalszahlen: Apple kann Gewinn und Umsatz wieder steigern

Apple hat Gewinn und Umsatz gesteigert. Die Analysten hatten Stagnation und einen Umsatzrückgang erwartet. Konzernchef Tim Cook kündigte mal wieder die Einführung mehrerer neuer Produkte und Dienste an, ohne Fakten zu nennen.

Anzeige

Apple hat in seinem zweiten Finanzquartal den Gewinn um 7 Prozent auf 10,2 Milliarden US-Dollar (11,62 US-Dollar pro Aktie) erhöht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 9,5 Milliarden US-Dollar (10,09 US-Dollar pro Aktie). Das gab der US-Konzern am 23. April 2014 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt.

Nach langen Jahren mit sehr starken Wachstumsraten hatte Apple drei Quartale lang einen Gewinnrückgang gemeldet, wenn auch auf sehr hohem Niveau. Im vorigen Quartal gelang bereits wieder eine leichte Gewinnsteigerung.

Der Umsatz stieg von 43,6 Milliarden US-Dollar auf 45,6 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten einen Umsatz von 43,54 Milliarden US-Dollar und damit einen leichten Rückgang erwartet. Zuletzt ging bei Apple der Umsatz im Jahresvergleich vor elf Jahren im März 2003 zurück. Damals erzielte der Konzern 1,48 Milliarden US-Dollar.

Der internationale Umsatzanteil lag bei 66 Prozent.

"Wir sind sehr stolz auf unsere Quartalsergebnisse, vor allem auf unsere starken iPhone-Verkäufe und auf einen Rekordumsatz bei Services", sagte Konzernchef Tim Cook. "Wir sind sehr gespannt auf die Einführung mehrerer neuer Produkte und Dienste."

Apple verkaufte 43,7 Millionen iPhones und damit mehr, als die meisten Analysten erwartet hatten. Das Smartphone bleibt Apples wichtigstes Produkt, das den meisten Gewinn im Hardwarebereich generiert. Doch das iPhone verliert weiter an Marktanteilen gegenüber Geräten mit Googles Android-Betriebssystem. Der iPad-Absatz sank im Jahresvergleich um 16 Prozent auf 16,3 Millionen Geräte.

Cook sagte, dass im Jahr 2013 1 Milliarde Apple TV verkauft wurden und sein Unternehmen in Forschung und Entwicklung investieren sowie seine Ladenkette weiter ausbauen werde. Apple habe in den vergangenen 18 Monaten 24 Firmen übernommen, man könne also sagen, es "liegt auf der Lauer. Wir suchen nach Firmen, die wertvolle Mitarbeiter und Technologie bieten und kulturell zu uns passen." Es gebe keine Regel bei Apple, keine großen Summen für Übernahmen auszugeben. An einem Wettrennen, in dem es darum geht, wer am schnellsten kauft und das meiste ausgibt, nähme Apple nicht teil.

Apple kündigte einen Aktiensplit im Verhältnis 7 zu 1 an.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 24. Apr 2014

BILD ist wie Puff. Keiner nutzt es und trotzdem rollt der Rubel. Und die dumme Masse sind...

Anonymer Nutzer 24. Apr 2014

Eigene Aktien zurückkaufen um unabhängiger zu werden? Lol, da hat aber einer was nicht...

Maxiklin 24. Apr 2014

Auf jeden Fall, aber ist das schlecht ? Machen alle anderen Konkurrenten genauso. Oder...

Maxiklin 24. Apr 2014

Gegenfrage: Nenne mir eine einzige Aktiengesellschaft auf der Welt (egal ob aus einem...

JohnDoes 24. Apr 2014

Psssst, du untergräbst das System!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. B. Braun Melsungen AG, Melsungen, Tuttlingen
  4. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,94€ FSK 18
  2. 2,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  3. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  4. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  5. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  6. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  7. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  8. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  9. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  10. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  1. Re: 50 Euro, hoffentlich nur UVP

    gamesartDE | 05:32

  2. Re: Noch drei Jahre, bis 2020 benutzbar

    Sharra | 05:18

  3. Re: "pure Android" & "monthly updates"

    dancle | 05:17

  4. Re: Festival Handy

    Technik Schaf | 04:15

  5. Was bitte ist kluglaut ?

    Technik Schaf | 04:09


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel