Abo
  • Services:
Anzeige
AMD liefert die schlechtesten Quartalszahlen seit 2003 ab.
AMD liefert die schlechtesten Quartalszahlen seit 2003 ab. (Bild: AMD)

Quartalszahlen: AMDs Umsatz fällt unter eine Milliarde US-Dollar

AMD liefert die schlechtesten Quartalszahlen seit 2003 ab.
AMD liefert die schlechtesten Quartalszahlen seit 2003 ab. (Bild: AMD)

Die Grafik- und Prozessorsparte macht Verlust und die Konsolenabteilung nahezu keinen Gewinn. Die Folge: So schlecht wie derzeit sind AMDs Quartalszahlen zuletzt in den Jahren 2001 bis 2003 gewesen.

Anzeige

AMD hat vor einer Woche eine Umsatzwarnung herausgegeben, nun folgen die Zahlen für das zweite Quartal 2015: Verglichen mit den Resultaten des Vorjahres brach der Umsatz von 1,44 Milliarden auf 942 Millionen US-Dollar ein. Statt immerhin 63 Millionen US-Dollar Gewinn fährt AMD einen Verlust von 137 Millionen US-Dollar ein. So schlecht ging es AMD zuletzt im zweiten Quartal 2003 - zu einem Zeitpunkt, als Intel bereits die Media-Saturn-Gruppe und Hersteller wie Dell geschmiert hatte.

Schon das erste Quartal 2015 lief schlecht für AMD, das zweite leidet vor allem unter der schwachen Grafik- und Prozessorsparte: Diese setzte gerade einmal 379 Millionen US-Dollar um, bei einem Verlust von 147 Millionen US-Dollar. Im Vorjahr hatte der Umsatz noch bei 828 Millionen US-Dollar gelegen und AMD konnte ein bisschen operativen Gewinn erwirtschaften. Neue Produkte sind bisher kaum im Handel - weder von Carrizo noch von Carrizo-L, den 300er-Radeons, der Fury X oder der Fury. Der Kaveri-Refresh oder Chips für Digital Signage retten ohnehin die Bilanz nicht.

Konsolen bringen zumindest ein bisschen Geld

Trübe sieht es auch in der Semi-Custom-Sparte inklusive Enterprise- und Embedded-Lösungen aus - der Umsatz sank von 613 auf 563 Millionen US-Dollar. Der Gewinn von mageren 27 Millionen US-Dollar wird durch die 33 Millionen teure Investition in einen FinFET-Prozess aufgefressen. Hinter dem Wechsel könnten sich Chips für die Playstation 4 Slim und die Xbox One Slim verbergen, von Letzterem gibt es ein bestätigtes Design im 20-nm-Verfahren.

Für das dritte Quartal 2015 erwartet AMD einen um drei bis neun Prozent höheren Umsatz durch die Veröffentlichung von Windows 10. Richtig aufwärts dürfte es frühestens im Herbst 2016 gehen, wenn Prozessoren mit der neuen Zen-Architektur und die Grafikkarten der Generation Arctic Islands erscheinen.


eye home zur Startseite
Sharra 18. Jul 2015

Bei der CDU hats geklappt. Markige Sprüche, bunte Rautenfotos von Mutti aber kein Inhalt...

nicoledos 18. Jul 2015

Das ist Kleinkram,da verdient man kaum Geld. ECC ist da auch nur mehr für die Psyche...

Moe479 18. Jul 2015

wert ist eh nur etwas, was du wert _glaubst_, ein tatsächliches sein gibt es da weniger...

Port80 17. Jul 2015

Ich finde es nicht schade um AMD, hatte mit denen bisher keinen großen Kontakt. Ich finde...

Moe479 17. Jul 2015

das einzige was an der karte toll ist, ist wie gesagt, die kurze bauform, beim rest ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  2. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  3. Dataport, Hamburg
  4. Ratbacher GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ (Vergleichspreis ab 129,84€)
  2. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Wannacry? Linux lacht :)

    ArcherV | 04:13

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 04:10

  3. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 03:26

  4. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 03:26

  5. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    Onkel Ho | 03:25


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel