Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Ryzen 5
Ein Ryzen 5 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Quartalszahlen: AMDs CPU- und GPU-Sparte macht Gewinn

Ein Ryzen 5
Ein Ryzen 5 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Den Ryzen-CPUs und dem Mining-Hype sei Dank: AMD hat im zweiten Quartal 2017 deutlich an Umsatz zugelegt und auch abseits von Spielekonsolen Gewinn erzielt. Die richtig zugkräftigen Chips, darunter Epyc, kommen allerdings erst noch.

AMD hat die Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2017 vorgelegt. Verglichen mit dem Vorjahr stieg der Umsatz um knapp 20 Prozent von 1,027 auf 1,222 Milliarden US-Dollar, der Verlust betrugt allerdings 16 statt 8 Millionen US-Dollar. Recht auffällig ist hierbei, dass die CPU- und GPU-Abteilung erstmals seit langer Zeit kein drastisches Minusgeschäft mehr darstellt.

Anzeige

Die Sparte Computing and Graphics machte über 50 Prozent mehr Umsatz: Statt 435 waren es 659 Millionen US-Dollar bei einem Gewinn von 7 Millionen US-Dollar statt einem Verlust von 81 Millionen US-Dollar. Hintergrund sind die im Frühjahr veröffentlichten Ryzen 7 (1800X & 1700[X]), die günstigeren Ryzen 5 (1600X & 1500X) sowie neue Grafikkarten. Gerade die Radeon RX 580/570 waren beim Ethereum-Mining so beliebt, dass einige Händler sie nicht mehr liefern konnten. Derzeit entspannt sich die Situation zumindest leicht.

Ein neuer Design-Win

Im Bereich Enterprise, Embedded and Semi-Custom sanken Umsatz und Gewinn leicht von 592 auf 563 und von 84 auf 42 Millionen US-Dollar. Die neuen Epyc-Prozessoren für Server spielen in diesem Segment bisher nur eine kleine Rolle, gleiches gilt für das von AMD entwickelte System-on-a-Chip von Microsofts kommender Spielekonsole Xbox One X. Barron's gegenüber erwähnte AMD einen weiteren Design-Win für die Semi-Custom-Gruppe und grenzte den Chip auf Nachfrage auf das zweite Halbjahr 2018 sowie Embedded ein.

Für das laufende dritte Quartal 2017 erwartet AMD einen Umsatz, der um 15 Prozent höher liegt als im Vorjahr. Das wären rund 1,5 Milliarden US-Dollar. Es erscheinen mehrere Varianten der Radeon RX Vega, zudem die Ryzen 3 für unter 150 Euro und die Ryzen Threadripper mit bis zu 16 Kernen.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 27. Jul 2017

Das Ding ist aber unwesentlich größer als aktuelle CPUs :D

zonk 27. Jul 2017

Und mit genau dem Benutzungsprofil wirst du halt auch nicht in den CPU Bug laufen. Du...

mrgenie 27. Jul 2017

Diese Formulierung ist natürlich toll, aber Nutzer juckt es nicht wirklich. Das was...

matok 26. Jul 2017

Ich habe mir gerade erst einen gebrauchten 5350 als lautlosen Desktop zugelegt. Wenn man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  3. Innoventis GmbH, Würzburg
  4. Bertrandt Ing.-Büro GmbH, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS GeForce GTX 1070 Ti STRIX A8G Gaming 449€ statt 524,90€, Gigabyte Z370 Aorus Ultra...
  2. Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert

Folgen Sie uns
       


  1. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  2. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  3. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  4. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  5. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  6. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  7. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  8. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  9. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  10. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Bleibt nur Verstaatlichung?

    PiranhA | 08:43

  2. Re: Als allererstes die Firmenwagensubvention...

    RaZZE | 08:42

  3. Re: Herr Reiter beschwert sich über das aktuelle...

    gadthrawn | 08:39

  4. Re: Sie hat völlig recht!

    KnutRider | 08:38

  5. Das ist ihre verdammte Aufgabe

    demaddin | 08:38


  1. 07:37

  2. 07:13

  3. 07:00

  4. 18:40

  5. 17:44

  6. 17:23

  7. 17:05

  8. 17:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel