Abo
  • Services:

Quartalszahlen: AMD steigert Umsatz dank Polaris und Ryzen

Ein um 18 Prozent höherer Umsatz und weniger Verlust: Vor allem aufgrund der Grafikkarten- und Prozessorsparte überzeugen AMDs Zahlen des ersten Quartals 2017. Das schlägt sich in mehr R&D-Ausgaben für künftige Produkte nieder.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit Zeppelin-Dies
Wafer mit Zeppelin-Dies (Bild: AMD)

Der CPU- und GPU-Entwickler AMD hat im ersten Quartal 2017 seinen Umsatz verglichen mit dem Vorjahr deutlich steigern und den Verlust reduzieren können. Mit 984 statt 832 Millionen US-Dollar setzte AMD rund 18 Prozent mehr um, der Verlust sank von 68 auf 29 Millionen US-Dollar. Zwar umfasste das Vorjahresquartal eine Woche weniger, dennoch ist klar, dass AMDs finanzielle Situation sich bessert, was vor allem der Hauptsparte zu verdanken ist.

  • Zahlen für Q1/2017 (Bild: AMD)
  • Produkte für 2017 (Bild: AMD)
Zahlen für Q1/2017 (Bild: AMD)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Bosch Gruppe, Weilimdorf

Computing and Graphics, also APUs sowie CPUs und Grafikchips, legte von 460 auf 593 Millionen US-Dollar Umsatz zu, der Verlust ging von 70 auf 15 Millionen US-Dollar zurück. Chefin Lisa Zu zufolge ist das auf den gestiegenen Absatz der Ryzen-Prozessoren sowie der GPUs zurückzuführen. Im ersten Quartal kamen zwar die Achtkern-Ryzen 7 (1800X sowie 1700/X) in den Handel, jedoch erst Anfang März. Mitte April erschienen die Hexa- und Quadcores wie der 1600X und der 1500X, die durch niedrigere Preise mehr Kunden ansprechen. Die neuen Radeon RX 580/570 sowie Radeon RX 560/550 veröffentlichte AMD noch etwas später, die GPUs wurden aber schon zuvor an Partner verkauft.

Bei Enterprise, Embedded and Semi-Custom, also Chips für Konsolen sowie Server, stieg der Umsatz um 5 Prozent von 372 auf 391 Millionen US-Dollar bei einem Gewinn von 9 statt zuvor 16 Millionen US-Dollar. Der höhere Umsatz ist auf gestiegene Semi-SoC-Preise zurückzuführen (PS4 Pro und Xbox Scorpio), der niedrigere Gewinn auf höhere R&D-Ausgaben im Serverbereich. Naples-CPUs mit 32 Kernen sollen im zweiten Quartal 2017 erscheinen.

Q2 wird mehr Umsatz bringen als Q1

Ebenfalls in den kommenden Wochen will AMD die ersten Produkte basierend auf der Vega-Grafikarchitektur veröffentlichen: die Radeon RX Vega und die Radeon Instinct MI25. Beide Karten und auch Naples führten zu mehr R&D-Budget, das von 242 auf 266 Millionen US-Dollar stieg. Die Waferzahlungen an den Auftragsfertiger Globalfoundries betrugen 152 Millionen US-Dollar.

Für das zweite Quartal 2017 erwartet AMD einen um 12 Prozent höheren Umsatz verglichen mit dem Vorjahr. Das wären 1,15 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 33,99€
  2. 33,99€
  3. 31,99€
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

plutoniumsulfat 02. Mai 2017

Waren auch schon vor ein paar Jahren vorbei.

RicoBrassers 02. Mai 2017

Gemeint war vermutlich: Grafikleistung: AMD > Intel CPU-Leistung: Intel > AMD

B.I.G 02. Mai 2017

R&D sollte in etwa so bekannt sein wie GPU oder HDD / SSD, und ja es gibt auch Leute die...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

    •  /