Abo
  • Services:

Quartalszahlen: AMD macht dank Konsolen und Notebooks wieder Plus

Ein Umsatzsprung und Gewinn: AMD legt durch Bristol Ridge und die Xbox One S zu, auch wenn das meiste Geld aus einem Joint Venture stammt. Im dritten Quartal soll der Umsatz weiter steigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox One S
Xbox One S (Bild: Microsoft)

Der Chipentwickler AMD hat im zweiten Quartal 2016 bessere Geschäftszahlen vorgelegt als erwartet: Verglichen mit dem Vorjahr stieg der Umsatz von 942 auf 1.027 Millionen US-Dollar bei einem Gewinn von 69 statt einem Verlust von 181 Millionen US-Dollar. Hauptgründe dafür sind das neue Joint Venture für Server-Chips in China, das AMD 150 Millionen US-Dollar einbringt, sowie bessere Verkäufe bei Spielekonsolen- und Notebook-Chips.

Stellenmarkt
  1. IG Metall Vorstand, Frankfurt am Main
  2. abilex GmbH, Berlin

AMD bestätigte, dass das System-on-a-Chip in der Xbox One S von der Semi-Custom-Sparte designt worden sei, und auch der Chip in der kommenden Xbox Scorpio aus der eigenen Entwicklungsabteilung stamme. Da wundert es wenig, dass der Umsatz in diesem Geschäftsbereich von 563 auf 592 Millionen US-Dollar und der Gewinn von 27 auf 84 Millionen US-Dollar stieg.

Bei den Grafikkarten und Prozessoren konnte AMD den Umsatz von 379 auf 435 Millionen US-Dollar erhöhen und den Verlust von 147 auf 81 Millionen US-Dollar reduzieren. Der Hersteller nennt explizit Mobile-APUs, also unter anderem Bristol Ridge und Stoney Ridge, als Grund für den Zuwachs. Die Radeon RX 480 werde gut nachgefragt, durch die Veröffentlichung Ende Juni 2016 spielt sie bei den Umsätzen des zweiten Quartals aber keine große Rolle.

Demnächst veröffentlicht AMD die Radeon RX 470 und die Radeon RX 460 für Desktop-Systeme, das kleinere Modell wird bereits an Notebook-OEMs ausgeliefert. Im dritten Quartal 2016 erwartet AMD einen um 15 bis 21 Prozent steigenden Umsatz. Für das zweite Halbjahr und für das erste Halbjahr 2017 spricht der Hersteller neben der Xbox One S und der Xbox Scorpio von weiteren Design Wins - wir tippen auf Nintendo NX und Playstation Neo.

  • Weitere Konsolen-Chips werden folgen (Bild: AMD)
  • Umsatz und Gewinn von Q2/2016 (Bild: AMD)
  • Die einzelnen Sparten legten zu (Bild: AMD)
  • Das Joint Venture bringt 150 Millionen US-Dollar (Bild: AMD)
  • Ausblick für die nächsten drei Jahre (Bild: AMD)
Weitere Konsolen-Chips werden folgen (Bild: AMD)

Zur kommenden CPU-Architektur Zen ließ AMDs CEO Lisa Su verlauten, dass sich Dual-Sockel-Systeme bei den Partner befänden. Die Chips sollen mit 32 Kernen (Naples), 16 Kernen und 8 Kernen verfügbar sein. Letztere Variante dürfte Summit Ridge entsprechen, so lautet der Codename für die nächste FX-Generation für den kommenden Sockel AM4.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 39,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)

David64Bit 25. Jul 2016

Sollten Sie so manchem Kollegen mal sagen, Herr Sauter ;) Golem ist in den meisten...

ms (Golem.de) 25. Jul 2016

Bei 4C oder mehr bremst HT in einigen Spielen :-/

Crossfire579 23. Jul 2016

Was für eine Machbarkeitsstudie? Wie effektiv aktuelle Kühler sind? Wie viel Strom die...

ShielD 22. Jul 2016

In 2 Bereichen einen Gewinn erzielt und im 3. den Verlust verringert ... insgesamt war es...

Moe479 22. Jul 2016

ganz einfach, nennt sich vereinbarte abnahmemenge, wenn der abnehmer sagt er benötigt 10...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
    Sky Ticket mit TV Stick im Test
    Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

    Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
    2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
    3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

      •  /