Abo
  • Services:

Quartalszahlen: AMD macht weniger Umsatz und streicht rund 700 Stellen

Im dritten Quartal des Jahres 2014 hat AMD rund 2 Prozent weniger Umsatz gemacht, blieb dabei aber noch knapp profitabel. Deshalb sollen 7 Prozent der Arbeitsplätze abgebaut werden, was noch bis zum Jahresende erfolgen soll. Dabei sind auch Abfindungen eingeplant.

Artikel veröffentlicht am ,
SoCs wie jenes in der PS4 stützen AMD.
SoCs wie jenes in der PS4 stützen AMD. (Bild: Chipworks)

Ein frohes Fest wird es für einen Teil der Belegschaft von AMD wohl kaum geben: Sieben Prozent seiner Mitarbeiter will der Chiphersteller entlassen. Derzeit sind 10.149 Menschen für AMD tätig, 710 sollen also gehen. Dies geht aus der Bilanz für das dritte Quartal 2014 hervor.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München
  2. über experteer GmbH, Rhein-Main-Gebiet

Die Restrukturierung soll noch im vierten Quartal 2014 vollzogen werden, und wie üblich belastet sie das Unternehmen zunächst weiter: 34 Millionen US-Dollar sind für Abfindungen im Jahr 2014 vorgesehen, weitere 20 Millionen kommen in der ersten Hälfte des Jahres 2015 hinzu. Wenn die Geschäftsentwicklung wie bisher verläuft, könnte AMD dadurch wieder in die roten Zahlen rutschen, denn im dritten Quartal 2014 machte das Unternehmen nur 17 Millionen US-Dollar Gewinn. Auch bei seinen Immobilien will AMD sparen, was wohl bedeutet, dass einige eigene Gebäude verkauft werden. Zahlen nannte das Unternehmen dazu aber noch nicht.

Die gibt es aber für die beiden Hauptabteilungen des Unternehmens. Mit Prozessoren und GPUs für PCs machte AMD nur noch 781 Millionen US-Dollar Umsatz, gegenüber 925 Millionen im Vorjahresquartal. Dadurch ergab sich ein Verlust von 17 Millionen. Der Chiphersteller macht dafür die anhaltend schwache Nachfrage nach PCs verantwortlich, aber auch einen gesunkenen Durchschnittspreis für GPUs.

Konsolen-SoCs weiter erfolgreich

Besser liefen die Geschäfte mit Serverprozessoren, Embedded-Lösungen und der Semi Custom Unit. In dieser betreibt AMD auch die Arbeit an Konsolen-SoCs, die in Playstation 4 und Xbox One stecken. Das war mit der Vorstellung der Spielemaschinen Ende 2013 kein Strohfeuer, denn im dritten Quartal 2013 setzte AMD mit der Abteilung nur 536 Millionen US-Dollar um, nun waren es 648 Millionen.

Insgesamt erzielte AMD im dritten Quartal 2014 einen Umsatz von 1,43 Milliarden US-Dollar, im vorherigen Dreimonatszeitraum waren es noch 1,44 Milliarden, und im Vorjahresquartal 1,46 Milliarden. Der Gewinn beträgt jetzt immerhin noch 17 Millionen, nachdem das Unternehmen im zweiten Quartal 2014 Verluste von 63 Millionen verkraften musste. Vor einem Jahr war AMD dagegen mit 48 Millionen Gewinn noch deutlich profitabler.

Damit stehen schwere Aufgaben vor der neuen Konzernchefin Lisa Su, die eine Woche vor Bekanntgabe der Quartalszahlen überraschend die Position des CEO übernommen hatte. Ihr Vorgänger Rory Read hatte das Unternehmen konsequent auf die Entwicklung der Semi-Custom-Chips ausgerichtet, bisher gibt es keine Anzeichen, dass Su diesen Kurs ändern wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (Vergleichspreis 189€)
  2. 1.099€
  3. 35€

Satan 22. Okt 2014

Lang ists her. Aber die einzige Konstante in der Zeit war eigentlich der deutlich...

Der Held vom... 17. Okt 2014

Das würde mich auch interessieren. Rein auf dem Papier sind Mainboards mit Chipsätzen...


Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /