Quartalszahlen: AMD macht weniger Umsatz und Gewinn

Im zweiten Quartal 2019 gingen die Zahlen für AMD ein wenig nach unten, primär durch weniger verkaufte Grafikkarten nach dem Abschwung des Mining-Hypes. In den nächsten Monaten sollen dann aber die Ryzen 3000, die Radeon RX 5000 und die Epyc 7002 für höheren Umsatz sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein älterer CPU-Kühler
Ein älterer CPU-Kühler (Bild: AMD)

AMD hat die Geschäftsergebnisse des zweiten Quartals 2019 bekanntgegeben: Im Vergleich zum Vorjahr sank der Umsatz von 1,756 Milliarden US-Dollar auf 1,531 Milliarden US-Dollar und der Gewinn fiel von 116 Millionen US-Dollar auf 35 Millionen US-Dollar. Dafür stieg die Marge leicht und auch der durchschnittliche Verkaufspreis pro Prozessor lag höher als im Vorjahr, weil die Ryzen 3000 für Desktops und die Epyc 7002 für Server teurer sind als die mittlerweile günstig verfügbaren Vorgängermodelle.

Stellenmarkt
  1. BI-Manager (w/m/d)
    VGH Versicherungen, Hannover
  2. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
Detailsuche

Die Sparte Computing and Graphics, die CPUs und Grafikkarten umfasst, setzte nur noch 940 Millionen US-Dollar statt 1,086 Milliarden US-Dollar um und der Gewinn reduzierte sich von 117 Millionen US-Dollar auf 22 Millionen US-Dollar. AMD zufolge liegt das primär an weniger verkauften Grafikkarten nach dem Abschwung des Crypto-Mining-Booms, die neuen Radeon RX 5700 (XT) und die ebenfalls neuen Ryzen 3000 haben trotz gutem Absatz auf die Zahlen bisher kaum Einfluss.

Im Enterprise, Embedded and Semi-Custom genannten Segment für Server-CPUs und Konsolenchips ist zwar der sinkende Absatz für Playstation und Xbox spürbar, aber die Epyc 7002 zeigen sich bereits: Der Umsatz ging von 670 Millionen US-Dollar auf 591 Millionen US-Dollar zurück, der Gewinn aber stieg leicht von 69 Millionen US-Dollar auf 89 Millionen US-Dollar.

AMD zufolge würden die Partner die neuen Server-CPUs sehr gut annehmen: Verglichen mit den Epyc 7000, der ersten Generation, sei mehr als die doppelte Anzahl an Plattformen in Entwicklung und die Anzahl der Kunden im Cloud- sowie Enterprise-Bereich sei vierfach so hoch wie zuvor. Die Epyc 7002 mit bis zu 64 statt 32 Kernen, intern Rome genannt, werden am 7. August 2019 offiziell vorgestellt. Für das dritte Quartal 2019 erwartet AMD einen Umsatz von 1,8 Milliarden US-Dollar und damit 9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /