Quartalsrekord: Tesla liefert mehr als 200.000 Autos aus

Im zweiten Quartal 2021 hat Tesla mehr Autos als je zuvor in einem Drei-Monats-Zeitraum verkauft. Die Börse reagierte gelassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Model Y
Model Y (Bild: Tesla)

Tesla konnte im zweiten Quartal 2021 mehr als 200.000 Autos ausliefern. Das Rekordquartal sorgte jedoch auf einer anderen Seite für Ernüchterung. Die Aktie konnte trotz der Rekordzahlen keine Kursgewinne erzielen. Die Analysten hatten noch mehr ausgelieferte Fahrzeuge erwartet.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Freigericht
  2. Senior IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Tesla hat nach eigenen Angaben 201.250 Autos ausgeliefert. Im Vorquartal waren es noch 184.800 Einheiten - und damit der alte, nun gebrochene Rekord.

Produziert wurden in den vergangenen drei Monaten 206.421 Autos, doch das Unternehmen konnte nicht alle ausliefern. Model 3 und Model Y machen den Großteil der gebauten Modelle des Herstellers aus: Zusammen wurden 204.081 Stück gebaut. Vom Model S und X baute Tesla 2.340 Stück und lieferte 1.890 Stück aus.

Werden in diesem Jahr 750.000 Teslas ausgeliefert?

Eine genaue Auslieferungsprognose für das Gesamtjahr 2021 hat Tesla bisher nicht abgegeben. Die Rede war nur von einer geplanten langfristigen jährlichen Wachstumsrate von 50 Prozent, die im Jahr 2021 deutlich übertroffen werden könnte, wie Finanzchef Zachary Kirkhorn anlässlich der Quartalszahlen-Präsentation im Januar 2021 sagte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 05. Jul 2021

Kommt darauf an wann man von Verrückt spricht. Für ne olle Pokemon Karte aus Papier und...

Dwalinn 05. Jul 2021

Ja aber irgendwie ist es schon wichtig ob ein anhaltendes exponentiellen Wachstum...

wiseboar 04. Jul 2021

Bin mir nicht sicher was ich da erklären muss. Der Inventarstand fluktuiert um einen...

dangi12012 02. Jul 2021

Aber schon das ganze Konto leerräumen für puts? Weil sonst wirkt es nicht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /