Abo
  • Services:
Anzeige
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Quartalsergebnis: Apple erzielt Rekordgewinn und verkauft mehr iPhones

Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Auch ohne seine neuen Smartphones steht Apple sehr gut da. Umsatz und Gewinn stiegen, mehr iPhones wurden verkauft.

Apple hat den Absatz seines iPhones im abgelaufenen Quartal um 2,6 Prozent auf 46,7 Millionen Geräte gesteigert. Das gab das Unternehmen am 2. November 2017 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Mit dem iPhone generiert Apple rund zwei Drittel seines Umsatzes.

Anzeige

Das Unternehmen steigerte im Berichtszeitraum, der am 30. September endete, den Gewinn um 19 Prozent auf 10,71 Milliarden US-Dollar (2,07 US-Dollar pro Aktie). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 9,01 Milliarden US-Dollar (1,67 US-Dollar pro Aktie).

Der Umsatz wuchs um 12 Prozent auf 52,58 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten einen Gewinn von nur 1,87 US-Dollar pro Aktie prognostiziert.

Apples Umsatz stieg damit das vierte Mal in Folge, der Gewinn das dritte Mal. Der Umsatz in China wuchs das erste Mal seit Anfang 2016.

Apple hat in seinem vierten Finanzquartal Ergebnisse vorgelegt, die nicht wie sonst üblich die Tage des Verkaufs des neuesten iPhones einbeziehen. In diesem Jahr ist das iPhone X wegen Startschwierigkeiten nicht in den Quartalsergebnissen enthalten. Apple erwartet für das laufende Geschäftsquartal einen Umsatz zwischen 84 und 87 Milliarden US-Dollar. Die Bruttogewinnspanne werde zwischen 38 und 38,5 Prozent liegen.

Apple hatte laut Informationen des Wall Street Journals im Sommer Probleme mit der Fertigung seines wichtigsten Produkts und Lieferschwierigkeiten bei einigen Kernkomponenten.

Der Kurs der Aktie legte in diesem Jahr um 50 Prozent zu. Dennoch bleiben Fragen zur zukünftigen Entwicklung Apples: Das iPhone 8 und 8 Plus, die seit dem 22. September 2017 verfügbar sind, sind laut inoffiziellen Schätzungen so schlecht gestartet wie noch kein iPhone zuvor. Das iPhone X kommt ab Freitag in den Handel.


eye home zur Startseite
jo-1 04. Nov 2017

Fortschritt ist nicht von jedem gleichermassen empfunden - ich finde dünner, leichter...

sp1derclaw 03. Nov 2017

Guter Punkt! In kürzeren Zeiträumen gibt es aber auch gute Beispiele, z.B. Sony. Im...

nonames 03. Nov 2017

Es war vielmehr so, dass das Iphone 7 eben nicht in ausreichender Menge verfügbar war...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mitterteich
  2. BWI GmbH, Bonn oder München
  3. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf
  4. flexis AG, Olpe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 289€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Art 38 GG Abs. 1 gilt also nicht für...

    Oktavian | 23:11

  2. Re: You are not prepared!

    Mingfu | 23:03

  3. Re: Ganz krasse Idee!

    CerealD | 22:56

  4. Re: So ein Müll

    Teebecher | 22:52

  5. Re: Der Kunde muss für eine Leistung bezahlen...

    CerealD | 22:51


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel