Quartalsbilanz: Samsungs Gewinn liegt weit hinter Apple

Samsung Electronics verkauft zwar weit mehr Smartphones als Apple, macht aber nur halb soviel Gewinn wie der US-Konkurrent.

Artikel veröffentlicht am ,
Quartalsbilanz: Samsungs Gewinn liegt weit hinter Apple
(Bild: Lee Jae Won/Reuters)

Samsung Electronics hat im zweiten Quartal 2012 einen Gewinn von 5,19 Billionen Won (4,56 Milliarden US-Dollar) erzielt. Das gab das Unternehmen am 27. Juli 2012 bekannt (PDF). Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres stieg der Gewinn damit um 48 Prozent. Apple konnte dagegen in dieser Woche einen Quartalsgewinn von 8,8 Milliarden US-Dollar ausweisen. Samsungs Brutto-Marge lag bei 37 Prozent, Apple erreichte 43 Prozent.

Stellenmarkt
  1. WLAN Administrator (m/w/d)
    willy.tel GmbH, Hamburg
  2. Business Analyst (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz
Detailsuche

Beim Gewinn hatten die Analysten mit 5,54 Billionen Won mehr erwartet. Samsungs Umsatz lag bei 47,6 Billionen Won (41,8 Milliarden US-Dollar). Die Analysten hatten 49,8 Billionen Won (43,7 Milliarden US-Dollar) berechnet.

Samsung erzielt rund 60 Prozent seines Gewinns mit mobilen Endgeräten. Der Gewinn im Handygeschäft konnte gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdoppelt werden. Auch im Geschäft mit Displays konnte Samsung wieder Gewinn erwirtschaften, weil sich hier die Preise stabilisierten. Die Flat-Screen-Sparte erzielte einen Gewinn von 750 Milliarden Won, nach einem Verlust von 210 Milliarden Won im Vorjahreszeitraum des Vorjahres.

Samsung erzielte in seiner Telecom-Sparte einen Gewinn von 4,19 Billionen Won (3,68 Milliarden US-Dollar). Der südkoreanische Elektronikkonzern verkaufte 50,5 Millionen Smartphones. Apple verkaufte in dem Quartal 26 Millionen iPhones. Samsung führt damit den Smartphonemarkt auch im zweiten Quartal 2012 an, berichten die Marktforscher von IDC. Das ist das zweite Quartal in Folge. Bisher hat es kein anderer Hersteller geschafft, so viele Smartphones in einem Vierteljahr zu verkaufen, berichtete die Marktforschung von IDC.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Preise für NAND-Flashspeicher gaben im ersten Halbjahr 2012 um 46 Prozent nach, was den Bereich bei Samsung belastete.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


swissmess 02. Aug 2012

+1 Und ganz wichtig: Mit dem richtigen Marketing, ohne dies wäre es nie zu so einem Hype...

knalli 30. Jul 2012

Natürlich nicht. Wenn sich die Zahlen um ein paar Millionen ändern, juckt das keinen...

MacGT 30. Jul 2012

Sowie das S3? Das Quadcoremonster, dass es trotzdem nicht schafft, die Oberfläche des BS...

MacGT 29. Jul 2012

Das ist alles Ansichtssache. Mag sein, dass man mit einem Android Gerät theoretisch mehr...

mxcd 28. Jul 2012

mal von der anderen Seite gesehen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Zweirad-Elektromobilität: Erscheinungsdatum des E-Bikes Sondors-Metacycle verkündet
    Zweirad-Elektromobilität
    Erscheinungsdatum des E-Bikes Sondors-Metacycle verkündet

    Das Elektromotorrad Metacycle von Sondors fährt 130 km/h, kommt 130 km weit und wird teurer als gedacht. Auch das Produktionsdatum steht fest.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /