Quartalsbericht: Uber erwirtschaftet 5,23 Milliarden US-Dollar Verlust

Uber hat den höchsten Quartalsverlust in der Unternehmensgeschichte ausgewiesen. Der Umsatz wächst zugleich so gering wie noch nie zuvor.

Artikel veröffentlicht am ,
Uber zeigt, wie Verluste gemacht werden.
Uber zeigt, wie Verluste gemacht werden. (Bild: Uber)

Uber hat im zweiten Quartal einen Rekordverlust von 5,23 Milliarden US-Dollar gemeldet. Wie der Transportvermittlungsdienst berichtete, resultiert der Verlust hauptsächlich aus 3,9 Milliarden US-Dollar für aktienbasierte Vergütungen mit dem Börsengang im Mai. Das Unternehmen verlor im gleichen Zeitraum des Vorjahres 878 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat SZ 14 Fachgremienarbeit für Prüf- und ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Mitarbeiter (m/w/d) im Innendienst für den Bereich Produktdatenmanagement
    Schubert Tacke GmbH & Co. KG, Velbert, Essen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Der Umsatz von Uber stieg im zweiten Quartal um 14 Prozent auf 3,17 Milliarden US-Dollar. Dies war der geringste Anstieg, der jemals verzeichnet wurde, und lag unter den Erwartungen der Analysten von 3,3 Milliarden US-Dollar.

Die Ergebnisse zeigen, dass Uber sein Gesamtgeschäft weiter ausbaut, aber weiterhin mit einem hohen Wettbewerbsdruck auf der ganzen Welt zu kämpfen hat und hohe Fahrersubventionen und Fahreranreize zahlt.

Das Unternehmen erwartet, dass sich die Verluste verringern werden und gab einen besseren Ausblick für das Jahr als von Analysten erwartet. Unter Ausschluss von Kosten wie Zinsen, Steuern und Abschreibungen wird ein Verlust von 3 bis 3,2 Milliarden US-Dollar angestrebt.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Firmenchef Dara Khosrowshahi sagte, dass die Buchungen, zu denen auch der Beträge gehören, die das Unternehmen den Fahrern zahlt, immer noch mit einer "beeindruckenden Geschwindigkeit" von über 30 Prozent zunähmen.

"Wir haben weiterhin neuere Märkte. Wir haben weiterhin Unternehmensbereiche wie Eats mit erstaunlichen Wachstumsraten", sagte er. 2019 werde das Jahr mit den höchsten Verlusten, was sich 2020 und danach verringern sollte.

Khosrowshahi sprach in der Telefonkonferenz mit Analysten Bedenken an, ob Uber jemals profitabel sein werde. Die Antwort sei ein klares Ja, insbesondere bei der Personenbeförderung, die sich langfristig als spektakuläres Geschäft herausstellen werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wirtschaft
Warum China gegen Internetkonzerne vorgeht

Chinas KP geht seit einem Jahr massiv gegen die großen Internet-Konzerne der Volksrepublik vor. Sie will so für mehr Gleichheit sorgen, aber nicht nur.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Wirtschaft: Warum China gegen Internetkonzerne vorgeht
Artikel
  1. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

  2. PC-Integritätsprüfung: Update erzwingt Windows-11-Prüfsoftware auf Windows 10
    PC-Integritätsprüfung
    Update erzwingt Windows-11-Prüfsoftware auf Windows 10

    Die PC-Integritätsprüfung war bisher optional gewesen. Mit dem Patch KB5005463 für Windows 10 wird sie allerdings automatisch installiert.

  3. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /