Abo
  • Services:

Quartalsbericht: Telekom gewinnt 700.000 neue Vectoring-Kunden

Wegen einer hohen Abschreibung auf T-Systems halbierte sich der Gewinn der Telekom. Doch der Umsatz wuchs, viele Neukunden kamen im Festnetz in Deutschland und im US-Mobilfunk hinzu.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzaus der Telekom
Netzaus der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Im dritten Quartal erzielte die Telekom in Deutschland einen starken Kundenzuwachs. Das gab das Unternehmen am 9. November 2017 bekannt. 700.000 neue Anschlüsse basierend auf Vectoring und einige auf FTTH (Fiber To The Home) steigerten die Gesamtzahl der Anschlüsse in Betrieb auf 8,9 Millionen.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Hays AG, Raum Stuttgart

Es gibt laut Telekom noch wenige Glasfaserverbindungen bis ins Haus. "FTTH betrifft eine ganz kleine Menge der Kunden in Deutschland. Es sind fast 700.000 Kunden zum Ende des Jahres", sagte Niek Jan van Damme, der scheidende Chef der Telekom Deutschland im September 2017 auf der Ifa in Berlin.

Die Telekom erwirtschaftete einen Gewinn von 507 Millionen Euro, ein Rückgang um 51,9 Prozent. Der Umsatz stieg um 0,8 Prozent auf 18,25 Milliarden Euro. Die Ergebnisprognose wurde leicht angehoben: Im Gesamtjahr soll ein um Sondereffekte und Wechselkurse bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 22,4 bis 22,5 Milliarden Euro erwirtschaftet werden. Zuvor sollten 22,3 Milliarden Euro erzielt werden.

"Die Telekom wächst weiter kräftig, deshalb heben wir zum zweiten Mal in diesem Jahr unsere Prognose an", sagte Konzernchef Tim Höttges. Das US-Geschäft und die Performance in Deutschland machten das möglich.

Negativ wirkte sich eine Abschreibung im Umfang von 1,2 Milliarden Euro auf T-Systems aus. Der Auftragseingang blieb im bisherigen Jahresverlauf hinter den Planungen zurück. Vor einer Wertsteigerung der US-Mobilfunklizenzen von T-Mobile in Höhe von 1,7 Milliarden Euro blieb wegen weiterer Anteilseigner und Steuern ein positiver Sondereinfluss auf den Konzernüberschuss  von rund 0,7 Milliarden Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  2. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...
  3. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  4. (u. a. WARHAMMER für 11,99€ und WARHAMMER II für 32,99€)

Anonymer Nutzer 09. Nov 2017

Hab mehrfach gelesen, das die 10 MBits bei 400 nur offiziell sind, inoffziell man aber 20...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /