• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Telekom gewinnt 2,8 Millionen VDSL-Kunden

Die Deutsche Telekom kann erneut einen hohen Gewinn von fast 1 Milliarde Euro ausweisen. In Deutschland und in den USA werden viele Neukunden gewonnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Timotheus Höttges
Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Timotheus Höttges (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom musste im ersten Quartal einen konzernweiten Umsatzrückgang um 3,9 Prozent auf 17,92 Milliarden Euro hinnehmen. Das gab das Unternehmen am 9. Mai 2018 bekannt. Grund war der schwache US-Dollar. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen blieb bei 5,55 Milliarden Euro. Die Telekom erzielte erneut einen Gewinn von 992 Millionen Euro, ein Zuwachs von 32,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 747 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. open*i GmbH, Stuttgart
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Mehr als 10 Millionen Kunden nutzen in Deutschland VDSL-/Vectoring-Anschlüsse und einige FTTH-Zugänge der Telekom. Die Gesamtzahl kletterte im ersten Quartal auf 10,4 Millionen, das waren 2,8 Millionen oder 37 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

Laut dem Jahresbericht 2017 der Bundesnetzagentur, der am 8. Mai 2018 vorgestellt wurde, hatte die Telekom rund 5,7 Millionen direkte VDSL-Kunden. Etwa 4,2 Millionen VDSL-Anschlüsse wurden von Wettbewerbsunternehmen vermarktet. Das Wachstum des DSL-Marktes wurde vor allem von der positiven Entwicklung der VDSL-Anschlusszahlen getragen. An der Gesamtzahl aller DSL-Anschlüsse konnte VDSL mit einem Bestand von rund 9,9 Millionen Anschlüssen (2016: 7,2 Millionen) einen Anteil von 40 Prozent bis Ende 2017 erreichen.

T-Mobile US mit Gewinnrückgang

T-Mobile US wächst bei Kunden- und Finanzkennzahlen weiter stark. Seit nun 20 Quartalen in Folge verzeichnet das Unternehmen mehr als eine Million Neukunden. Zwischen Januar und März 2018 waren es 1,4 Millionen. T-Mobile US hatte zum Ende des Berichtszeitraums insgesamt 74,0 Millionen Kunden. Der Gesamtumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum im ersten Quartal um 8,7 Prozent auf 10,4 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn sank auf 671 Millionen US-Dollar, nach 698 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Geforce RTX 3070 DUAL für 599€, EVGA Geforce RTX 3070 XC3 Black Gaming für 619€)
  2. ab 108,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals

bombinho 17. Mai 2018

Weil das Kapital abzueglich der Abschreibungen entsprechend zugenommen hat. Mit diesem...

bombinho 17. Mai 2018

Laut: https://forum.golem.de/kommentare/wirtschaft/ftth-deutsche-glasfaser-schafft...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

      •  /