Abo
  • IT-Karriere:

Quartalsbericht: Telefónica Deutschland weiter mit Umsatzrückgang und Verlust

Der Verlust ist bei der Telefónica Deutschland auf 12 Millionen Euro gefallen. Deutschland-Chef Markus Haas sieht den Netzbetreiber auf Wachstumskurs. Die Profitabilität steige stetig.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Antennen der Telefónica
LTE-Antennen der Telefónica (Bild: Telefonica)

Telefónica Deutschland hat im zweiten Finanzquartal einen Umsatzrückgang um 0,7 Prozent auf 1,758 Milliarden Euro verzeichnet. Das gab der Mobilfunkbetreiber am 25. Juli 2018 bekannt. Der Verlust fiel von 40 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 12 Millionen Euro. Durch das Mobilfunknetz des Unternehmens flossen von April bis Juni 151.620 Terabyte Daten und damit 54 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Stellenmarkt
  1. Stiftung ICP München, München
  2. über unternehmensberatung monika gräter, Raum Mühldorf / Inn

"Wir sind dank unserer erfolgreichen Datenmonetarisierung auf Wachstumskurs und steigern stetig unsere Profitabilität", sagte dagegen Telefónica Deutschland-Chef Markus Haas. Der Umsatz aus dem Festnetzgeschäft mit VDSL-Anschlüssen im Netz der Deutschen Telekom reduzierte sich in diesem Zeitraum um 11 Prozent auf 391 Millionen Euro.

Die Zahl der Vertragskundenanschlüsse im Mobilfunk stieg im zweiten Quartal um 333.000 an. Die mobile Datennutzung wuchs besonders stark, was der Netzbetreiber auf die O2-Free-Tarife zurückführt. Bei O2 Free erlaubt die Flatrate in der Drosselung weiter eine Datenrate von 1 MBit/s im Download und Upload. Die Nutzung von LTE ist in der Drosselung jedoch ausgeschlossen.

Telefónica: LTE-Standorte noch kaum mit Glasfaseranbindung

Die Integration der Netze von Telefónica Deutschland und E-Plus befinde sich im Endspurt. In Städten wie München, Stuttgart, Halle, Braunschweig und Potsdam zeige sich, "dass das konsolidierte Netz auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb liegt". Von NGN Fiber Network werden mindestens 1.500 Mobilfunkstandorte per Glasfaser angeschlossen, um LTE-Masten leistungsfähiger zu machen und Standorte für den Einsatz in einer künftigen 5G-Infrastruktur vorzubereiten. Der Netzbetreiber hat allerdings mehr als 25.000 Standorte in Deutschland.

Telefónica Deutschland und Vodafone wollen einen Teil ihrer glasfaserbasierten Anbindung der Mobilfunkstandorte gemeinsam nutzen, hatte die Telefónica im Februar 2018 bekanntgegeben. Ab Juli 2018 soll die vorhandene Glasfasertechnologie von gemeinsamen oder benachbarten Mobilfunkstandorten der beiden Unternehmen mitgenutzt werden können. In einem ersten Schritt werde die gemeinsame Anbindung von rund 100 Standorten geschaffen. Im Februar hatten nur 20 Prozent der Mobilfunkstationen der Telefónica eine Glasfaseranbindung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 4,99€
  3. 26,99€
  4. (-78%) 6,50€

Sterling_Archer 25. Jul 2018

das schlimme an o2 im letzten jahr war ja, dass ich so oft 3g mit vollen balken hatte und...

Dragos 25. Jul 2018

in meiner region ist die abdeckung von lte besser als von umts(da wo lte verfügbar ist...

Shred 25. Jul 2018

O2 verspricht ja schon seit Monaten, dass die Umstellung jetzt fast fertig ist und alles...

ikhaya 25. Jul 2018

Eine Firma die aber nur Verluste schreibt, bringt einen auch nich weiter ;)


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

      •  /