Quartalsbericht: Telefónica Deutschland verringert Verlust

Die Telefónica macht weiter Verluste und der Umsatz fällt leicht. Laut Landeschef Markus Haas entwickelt sich das Geschäft durch Verbesserungen im Netz und Services weiter stark.

Artikel veröffentlicht am ,
Antennen im Netz der Telefónica
Antennen im Netz der Telefónica (Bild: Telefónica Deutschland)

Telefónica Deutschland hat im dritten Quartal 2018 den Verlust von 30 Millionen Euro erwirtschaftet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Verlust noch bei 39 Millionen Euro. Das gab das Unternehmen am 30. Oktober 2018 bekannt. Der Umsatz fiel um 1,1 Prozent von 1,85 Milliarden Euro auf 1,83 Milliarden Euro.

Stellenmarkt
  1. Softwareprüfer (m/w/d) Maschinensteuerung und -vernetzung
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  2. Senior Project Manager (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, München, Ulm, Erlangen
Detailsuche

Landeschef Markus Haas sagte, das Geschäft entwickele sich durch Verbesserungen im Netz und Services "weiter stark. Die Umsetzung unserer Strategie kommt gut voran." Die Ausschüttung für das laufende Geschäftsjahr werde um 1 Cent auf 0,27 Euro je Aktie erhöht.

Das um Sonder- und Regulierungseffekte bereinigte Betriebsergebnis vor Abschreibungen (OIBDA) stieg in den ersten neun Monaten um 6 Prozent auf 1,42 Milliarden Euro. Grund seien Synergien aus der E-Plus-Fusion und die Entwicklung des Umsatzes aus Mobilfunkdienstleistungen. Bis Ende des Jahres soll die Netzintegration weitgehend abgeschlossen sein.

Der mobile Datenverbrauch stieg in den ersten neun Monaten um die Hälfte auf 443.100 Terabyte an, was nach den Angaben auf der Nachfrage nach O2-Free-Tarifen mit großen Datenvolumina und dem Zugewinn von 233.000 neuen Vertragskunden im dritten Quartal basierte.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Von Juli bis September gewann Telefónica Deutschland 233.000 Postpaid-Anschlüsse hinzu und kommt seit Jahresbeginn nun auf 723.000 zusätzliche Kundenanschlüsse in diesem Bereich. Die Abwanderungsrate im Vertragskundengeschäft lag bei 1,6 Prozent.

Im Festnetzgeschäft verringerte sich der Umsatz um 11 Prozent auf 582 Millionen Euro, was an der nun abgeschlossenen Abwicklung des Wholesale-DSL-Geschäfts lag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


qq1 07. Nov 2018

ich wollte den anschluss umziehen lassen. ging nicht. nach viel hin und her und einer...

bombinho 30. Okt 2018

Bei der Contribution reden wir hier nicht von Schulden sondern eher von Wertverlust von...

bombinho 30. Okt 2018

Da Steuern aber auf den Nettogewinn gezahlt werden, ist diese Rechnung mit dem...

schachbr3tt 30. Okt 2018

Steht doch in der Mitteilung: "Von Juli bis September gewann Telefónica Deutschland 233...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

  2. Hoster: Secunet kauft Berliner Cloud-Betreiber SysEleven
    Hoster
    Secunet kauft Berliner Cloud-Betreiber SysEleven

    Secunet zahlt rund 50 Millionen Euro für SysEleven, einen Hoster und Experten für Managed Kubernetes.

  3. 4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon
     
    4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon

    Günstige 4K-Fernseher, Microsoft Surface Produkte, eine Echo-Show-Aktion und viele weitere spannende Produkte gibt es derzeit bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /