• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Telefónica Deutschland senkt seine Verluste

Gewinn macht Telefónica Deutschland weiterhin nicht, aber die Verluste sinken. Zugleich läuft das Festnetz-Geschäft erstmals seit dem Jahr 2014 wieder besser.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Hauptsitz der Telefónica Deutschland in München
Der Hauptsitz der Telefónica Deutschland in München (Bild: Telefónica Deutschland)

Der Umsatz von Telefónica Deutschland stieg im Geschäftsjahr 2019 um 1,1 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro. Das gab das Unternehmen am 19. Februar 2020 bekannt. Der Verlust fiel leicht von 230 Millionen Euro auf 212 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg

Im vierten Quartal 2019 verminderte sich der Verlust stark auf 32 Millionen Euro, verglichen mit 107 Millionen Euro im Vorjahr. Der Umsatz erhöhte sich um 0,2 Prozent auf 1,97 Milliarden Euro.

Für das Jahr 2020 erwartet Telefónica Deutschland eine "unveränderte bis leicht positive Entwicklung beim Umsatz sowie eine weitgehend unveränderte bis leicht positive Entwicklung des um Sondereffekte bereinigten OIBDA". Die Abkürzung OIBDA steht für Operating Income Before Depreciation and Amortization. Die Kennziffer entspricht in etwa dem in Deutschland gebräuchlichen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda).

Von Januar bis Dezember nahm die Zahl der Vertragskundenanschlüsse beim Mobilfunk der Telefónica um 1,45 Millionen zu. Im vierten Quartal kamen 456.000 zusätzliche Anschlüsse hinzu.

Im vierten Quartal wuchs das Datenvolumen um 58 Prozent. Über das Gesamtjahr transportierte das O2-Netz rund 1 Milliarde Gigabyte. Zugleich wurde im Jahr 2019 mit 107 Milliarden Minuten mehr über das O2-Mobilfunknetz telefoniert als je zuvor - der Anstieg zum Vorjahr betrug 9,9 Prozent.

Im Festnetz gab es im vierten Quartal eine neue Entwicklung: Die Erlöse erhöhten sich in diesem Zeitraum um 2 Prozent auf 189 Millionen Euro. Das ist der erste Anstieg auf Jahresbasis seit der Übernahme von E-Plus im Jahr 2014. Die Zahl der Anschlüsse im Festnetz stieg im Jahr 2019 um 6,1 Prozent auf 2,21 Millionen, was insbesondere an der Nachfrage nach VDSL-Verbindungen lag, die Telefónica im Netz der Deutschen Telekom anmietet. Telefónica Deutschland vermarktet auch Anschlüsse im Kabelnetz von Tele Columbus und Vodafone.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

JuneQWE 20. Feb 2020

Zumal ich vielleicht noch erwähnen sollte, dass ich bisher mit dem Kundenservice überaus...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /