Quartalsbericht: Serie von Rekordgewinnen für Amazon erst einmal zu Ende

Die Rekordgewinnserie von Amazon ist zu Ende. Gründe sind höhere Versandkosten und ein verlangsamtes Wachstum des Cloud-Geschäfts.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon fliegt auch selbst
Amazon fliegt auch selbst (Bild: Amazon)

Amazons Gewinn ist im zweiten Quartal um 3,6 Prozent auf 2,63 Milliarden US-Dollar gestiegen, nachdem der Wert sich im Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt hatte. Das gab das Unternehmen am 25. Juli 2019 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Die Konsensschätzung der Analysten wurde verfehlt. Amazon hatte in den vergangenen vier Quartalen seine bisher höchsten Gewinne ausgewiesen.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) oder Akademische Rätin ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. IT-Anwendungsadministrator*in (m/w/d)
    PD - Berater der öffentlichen Hand, Berlin
Detailsuche

Der Umsatz wuchs um 20 Prozent auf 63,4 Milliarden US-Dollar, nachdem das Wachstum in den vergangenen vier Berichtszeiträumen zurückgegangen war.

Amazons Versandkosten stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 36 Prozent, nachdem sie in den vorangegangenen Quartalen jeweils über 20 Prozent gewachsen waren. Dies lag zum Teil daran, dass Amazon 800 Millionen US-Dollar investierte, um den kostenlosen Versand am selben Tag zum Standard für Prime-Mitglieder zu machen. Die Gesamtkosten des Unternehmens stiegen um 21 Prozent, wobei sich auch vergütungsbedingte Aufwendungen auswirkten. "Die Kunden reagieren positiv auf die Umstellung von Prime-Lieferungen innerhalb eines Tages. Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten und ein beschleunigtes Umsatzwachstum festgestellt", sagte Amazon-Gründer und Chef Jeff Bezos.

Die Aktie sank im nachbörslichen Handel um 2,7 Prozent auf 1.921 US-Dollar pro Aktie. In diesem Jahr stieg der Aktienkurs Amazons um 30 Prozent, was dem Unternehmen einen Börsenwert von rund 981 Milliarden US-Dollar einbrachte.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    08.-10.06.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Umsatz mit Amazon Web Services stieg im zweiten Quartal um 37 Prozent auf 8,4 Milliarden US-Dollar. Die Wachstumsrate von AWS lag seit dem Jahr 2015 immer über 40 Prozent.

Amazon hatte immer wieder Phasen, in denen die Investitionen das Wachstum von Gewinn und Umsatz beeinträchtigten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  3. WD Red: 7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte
    WD Red
    7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte

    Weil Western Digital einige NAS-Festplatten ohne Hinweis mit SMR-Technik verkauft hatte, muss der Hersteller dafür geradestehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /