• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: SAP hat 7.800 Beschäftigte mehr

SAP hat im vergangenen Jahr die Zahl der Beschäftigten um 7.800 gesteigert. Nur ein Teil davon kommt aus Übernahmen. Das Unternehmen will weltweit 2.200 Stellen streichen.

Artikel veröffentlicht am ,
SAP AG
SAP AG (Bild: SAP AG/Getty Images)

SAP hat die Zahl der Vollzeitstellen im Unternehmen um 7.800 auf 74.551 gesteigert. Das geht aus dem Quartalsbericht des Unternehmens hervor. Durch die Übernahme von Concur Technologies, das Reise- und Kostenmanagement-Software herstellt, kamen 4.200 Beschäftigte ins Unternehmen. SAP hat angekündigt, weltweit rund 2.200 Stellen streichen zu wollen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

SAP hat im ersten Quartal 2015 einen starken Gewinneinbruch erlitten. Wie der Softwarehersteller am 21. April 2015 bekanntgab, fiel der Gewinn um 23 Prozent auf 413 Millionen Euro. Der Umsatz legte bedingt durch Übernahmen um 22 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro zu. Der Gewinn ging zurück, weil die Software aus der Cloud die Einnahmen für SAP verändert. Laut Finanzchef Luka Mucic reduzierten auch Übernahmen, aktienbasierte Boni und der begonnene "Personalumbau" den Gewinn.

Der Konzern betont das starke Wachstum im Cloud-Bereich, das aber zu einem großen Teil aus Zukäufen stammt. "Wir freuen uns über das dreistellige Wachstum im Cloud-Geschäft", sagte SAP-Chef Bill McDermott. SAP S/4HANA sei bereits gut angelaufen. Die Cloud- und Softwareerlöse seien um 24 Prozent erhöht worden, sagte Mucic.

Cloud-Wachstum durch Zukäufe

SAP erwartet, dass die Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support währungsbereinigt im Gesamtjahr 2015 zwischen 1,95 Milliarden Euro und 2,05 Milliarden Euro liegen werden. Die übernommenen Firmen Concur und Fieldglass würden voraussichtlich rund 50 Prozentpunkte zu diesem Wachstum beitragen.

Fieldglass bietet Cloud-basierte Software für das Management von Leiharbeitern und weitere Personaldienstleistungen an. Das Unternehmen beschäftigt 350 Menschen, der Hauptsitz ist in Chicago.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 6,99€
  2. 3,74€
  3. (-69%) 24,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /