• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

Netflix kann ein weiteres Mal die selbst gesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix-Standort
Netflix-Standort (Bild: Netflix)

Netflix hat ein zweites Mal in Folge sein Abonnentenziel in einem Quartal verfehlt. Dies geht aus dem Quartalsbericht hervor, den der Streamingkonzern am 16. Oktober 2019 nach Handelsschluss an der Börse in New York vorlegte. Es ist das letzte Quartal, bevor die zwei großen Konkurrenten Walt Disney und Apple ihre Dienste starten, die zusammen weniger kosten werden als das beliebteste Preismodell von Netflix.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Das im kalifornischen Los Gatos ansässige Unternehmen verzeichnete im dritten Quartal im Vergleich zum Vorquartal 517.000 neue Kunden in den USA. Weltweit gewann Netflix 6,8 Millionen Abonnenten hinzu, etwas weniger als die vom Unternehmen selbst prognostizierten 7 Millionen.

Die Netflix-Aktie stieg am Mittwoch nach Handelsschluss um 5 Prozent.

Netflix konnte den Umsatz im dritten Quartal um 31 Prozent auf 5,25 Milliarden US-Dollar steigern, was den Erwartungen der Analysten entsprach. Das Unternehmen erzielte einen Gewinn von 665 Millionen US-Dollar oder 1,47 Dollar pro Aktie, nach 403 Millionen US-Dollar (89 Cent je Aktie) im Vorjahreszeitraum.

Disney+ startet ab 12. November 2019 in den USA. In Deutschland soll Disney+ bis Ende März 2020 verfügbar sein. Das Abonnement wird wohl monatlich 7 Euro kosten und beinhaltet bereits 4K-Streaming. Neue Serien werden auf der Plattform nicht wie bei Netflix staffelweise, sondern mit einer Episode pro Woche veröffentlicht.

Apple TV+ soll am 1. November 2019 starten und pro Monat 5 Euro kosten. Wer ein neues Apple-Gerät wie ein iPhone, ein Macbook oder ein iPad kauft, soll den Dienst ein Jahr lang kostenlos nutzen können. Bis zu sechs Personen können das Angebot gleichzeitig verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Apfelbaum 21. Okt 2019 / Themenstart

Aha also du darfst deine Meinung kundtun und bei einer gegensätzlichen Ansicht kommt...

zeldafan 18. Okt 2019 / Themenstart

Doch, indem ich mir eine Wortspielerei erlaubt habe, um auf die seltsame Golem...

MickeyKay 18. Okt 2019 / Themenstart

Danke. Sehe ich genauso. Ich werde Disney+ garantiert abonnieren, werde aber warten, bis...

MickeyKay 18. Okt 2019 / Themenstart

Ja, doch, und ob. Nämlich die Info, was das mit dem Thema des Artikels zu tun hat. Hier...

Hotohori 17. Okt 2019 / Themenstart

Und was hab ich davon wenn Portale unterschiedlich berichten? Nichts, weil ich nur Golem...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    •  /