Abo
  • IT-Karriere:

Quartalsbericht: Netflix enttäuscht mit schwachem Nutzerwachstum

Netflix kann erheblich weniger neue Abonnenten gewinnen als erhofft. Doch der Gewinn des Streaminganbieters ist stark angestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix-Hauptsitz
Netflix-Hauptsitz (Bild: Netflix)

Netflix hat das niedrigste Nutzerwachstum seit zwei Jahren. Das gab das Unternehmen am 18. Juli 2016 bekannt. Die Aktie von Netflix fiel 15 Prozent im nachbörslichen Handel. Netflix gewann 1,68 Millionen Abonnenten im Juni-Quartal, das Ziel waren 2,5 Millionen. Damit hat der Streaminganbieter 83,18 Million Nutzer, davon 79,9 Millionen zahlende.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)

Zum Vergleich: Im Vorquartal gewann Netflix 6,74 Millionen neue Nutzer. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres kamen 3,28 Millionen Mitglieder hinzu. Der aktuelle Berichtzeitraum ist der schwächste seit dem Juni-Quartal im Jahr 2014.

Netflix berichtete im zweiten Quartal 2016 einen Gewinn von 40,8 Millionen US-Dollar (9 Cent pro Aktie), nach 26,3 Millionen US-Dollar (6 Cent pro Aktie) ein Jahr zuvor.

Der Umsatz wuchs von 1,6 Milliarden US-Dollar auf 2,1 Milliarden US-Dollar.

Die Analysten hatten einen Gewinn von 2 Cent pro Aktie und einen Umsatz in Höhe von 2,11 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

Der Konkurrenzdruck wird stärker

Netflix hatte davor gewarnt, dass sich die Preiserhöhung in den USA auswirken werde. Kunden in einem alten Preismodell müssen dort im Laufe dieses Jahres mehr bezahlen. Im laufenden dritten Quartal erwartet Netflix 2,3 Millionen Neukunden. Die Analysten wollen 3,5 Millionen sehen.

Netflix steht zunehmend unter Druck von Amazon Video und hatte angekündigt, seinen globalen Rollout bis zum Jahresende abzuschließen. Wie ein Eintritt in den chinesischen Markt gelingen soll, ist weiter unklar.

Die Ausgaben für Content stiegen im Jahresvergleich von 10,1 Milliarden auf 13,2 Milliarden US-Dollar im Berichtzeitraum. Am heutigen Montag kündigte Netflix an, die neue Star-Trek-Fernsehserie von CBS für 188 Länder außer USA und Kanada zu lizenzieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,00€
  2. 279,90€

ubuntu_user 20. Jul 2016

http://www.fool.com/investing/2016/06/20/netflix-inc-content-costs-are-booming-but-its...

ubuntu_user 19. Jul 2016

Bei Sat wollen die für HD was bei DVBT Kabel kostet sowieso dazu die >30% Werbung, wenn...

Captain 19. Jul 2016

Win7 ohne 1080p = kein Netflix, so einfach ist das

MickeyKay 19. Jul 2016

Das normale Privat-Fernsehen ist bei mir seit 1999 vorbei. DF1-Abo, parallel zu Premiere...

MickeyKay 19. Jul 2016

Vielleicht ein WLAN-Problem? Das hatten wir am Anfang auch. Nach der Umstellung auf DLAN...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /