Abo
  • IT-Karriere:

Quartalsbericht: Microsofts Windows-Umsatz fällt weiter

Der Start von Windows 10 kann den Einbruch in diesem Bereich nur abmindern. Microsofts Gewinn stieg aber an, weil die Kosten gesenkt wurden und andere Bereiche wuchsen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Umsatz wiederum geringer
Microsofts Umsatz wiederum geringer (Bild: Stephen Brashear/Getty Images)

Microsoft-Chef Satya Nadella hat erklärt, der Konzern habe "große Fortschritte in seinen drei Hauptfeldern" gemacht: Productivity and Business Processes, Intelligent Cloud und More Personal Computing. Microsoft erwirtschaftete in seinem ersten Finanzquartal 2016 einen Gewinn von 4,62 Milliarden US-Dollar (57 Cent pro Aktie) nach 4,54 Milliarden US-Dollar (54 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres, wie das Unternehmen am 22. Oktober 2015 bekanntgab.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Münster
  2. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr, Magdeburg

Der Umsatz fiel um 12 Prozent auf 20,38 Milliarden US-Dollar. Der bereinigte Umsatz sank von 23,20 Milliarden US-Dollar auf 21,66 Milliarden US-Dollar.

Der Gewinn sei gestiegen, weil es gelungen sei, die Kosten zu senken, erklärte der Konzern. Damit sind die Massenentlassungen in dem Unternehmen gemeint. Die Analysten hatten einen Gewinn vor Sonderposten von 59 Cent pro Aktie und einen bereinigten Umsatz von 21,03 Milliarden US-Dollar erwartet.

Der Bereich More Personal Computing, zu dem Windows, Suche, Games und Hardware gehört, musste einen Umsatzrückgang um 17 Prozent auf 9,4 Milliarden US-Dollar hinnehmen, weil der PC-Markt schwach blieb, und die Smartphoneverkaufszahlen um 54 Prozent nachgaben. Der operative Gewinn in dem Bereich fiel um 4 Prozent auf 1,6 Milliarden US-Dollar. Der Start von Windows 10 konnte den Umsatzrückgang dort auf 6 Prozent mindern, im Vorquartal betrug der Rückgang noch 22 Prozent.

Die Sparte Intelligent Cloud, zu der Server-Produkte gehören, verzeichnete einen Umsatzzuwachs um 7,6 Prozent auf 5,89 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn wuchs um 14 Prozent auf 2,4 Milliarden US-Dollar.

Microsofts Productivity and Business Processes, zu denen Office, Dynamics und Dynamics CRM Online zählen, verzeichneten einen Umsatzrückgang um 2,8 Prozent auf 6,31 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn fiel hier um 7 Prozent auf 3,11 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€

Anonymer Nutzer 26. Okt 2015

https://c2.staticflickr.com/6/5689/22296962378_0412aa2822_z.jpg

DenzelWolf 23. Okt 2015

Naja, es gibt mehr als nur 1 Weg etwas in Umsatz umzuwandeln. Facebook ist zum Beispiel...

koflor 23. Okt 2015

Wofür brauche ich einen Beleg? Die Zahlen mögen ja stimmen, aber der Typ schwurbelt sich...

nicoledos 23. Okt 2015

Der normale Kunde geht in seinen MM, Saturn oder Aldi sackt sich den nächst besten...

nicoledos 23. Okt 2015

Unternehmen Ticken zum Teil anders. Gewinne werden rechnerisch geschmälert, damit...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /