Quartalsbericht: Microsofts Wachstum bei Azure wird schwächer

Microsoft kann in der Krise das hohe Wachstumstempo nicht mehr aufrechterhalten. Trotzdem sind die Analystenschätzungen übertroffen worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Store in New York im Jahr 2017
Microsoft Store in New York im Jahr 2017 (Bild: Microsoft)

Azure, das Cloud-Computing-Geschäft von Microsoft, hat erstmals seit langem ein Umsatzwachstum von weniger als 50 Prozent verzeichnet. Das gab das Unternehmen am 22. Juli 2020 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Der Nettogewinn fiel um 15 Prozent von 13,19 Milliarden US-Dollar (1,71 US-Dollar pro Aktie) im Vorjahr auf 11,20 Milliarden US-Dollar (1,46 US-Dollar pro Aktie).

Stellenmarkt
  1. IT-Professional - Systemadministrator (m/w/d)
    Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt
  2. Consultant Virtualisierung (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

Der Kurs der Aktie des Konzerns sank um 3 Prozent. Microsoft-Aktien legten in diesem Jahr bisher rund 34 Prozent zu, während der Dow Jones Industrial Average um 5 Prozent zurückging.

Der Umsatz stieg im vierten Quartal des Geschäftsjahres zum 30. Juni 2020 um 13 Prozent auf 38,03 Milliarden US-Dollar und übertraf die Schätzungen der Analysten von 36,5 Milliarden US-Dollar. Auch der Gewinn lag über den Analystenprognosen.

Laut Microsoft stieg der Umsatz im Segment Intelligent Cloud um 17 Prozent auf 13,4 Milliarden US-Dollar, wobei Azure um 47 Prozent zulegte.

Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    06.-10.02.2023, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Die vergangenen fünf Monate haben deutlich gemacht, dass die technische Intensität der Schlüssel zur Widerstandsfähigkeit von Unternehmen ist. Unternehmen, die ihre eigenen digitalen Fähigkeiten aufbauen, werden sich schneller erholen und gestärkt aus dieser Krise hervorgehe", erklärte Microsoft-Chef Satya Nadella.

Der Umsatz der Personal-Computing-Sparte stieg um 14 Prozent auf 12,9 Milliarden US-Dollar und übertraf damit die Schätzungen der Analysten von 11,46 Milliarden US-Dollar. Der Konzernbereich umfasst Windows-Software, Xbox-Spielekonsolen, Onlinesuchmaschinenwerbung und Surface-PCs. Der Umsatz mit Windows-OEMs wuchs um 7 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Vodafone und Telekom: LTE-Ausbau in Berliner Bahntunneln dauert weitere Jahre
    Vodafone und Telekom
    LTE-Ausbau in Berliner Bahntunneln dauert weitere Jahre

    Laut Senatsverwaltung kam der Ausbau der Base-Transceiver-Station-Hotels nicht wie geplant voran. Nicht nur die Kunden von Vodafone und Telekom haben das Nachsehen.

  2. Northrop Grumman: B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt
    Northrop Grumman
    B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt

    Northrop Grumman hat mit dem B-21 Raider eine neuen Tarnkappenbomber vorgestellt. Dabei kamen agile Softwareentwicklung und digitales Engineering zum Einsatz.

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /