• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Microsofts Gewinn geht trotz Windows 8 zurück

Windows 8 ist Ende Oktober 2012 in den Verkauf gegangen. Der Softwarekonzern Microsoft machte mit Windows 14 Prozent mehr Gewinn. Das war nicht genug, um Schwächen in anderen Bereichen auszugleichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kein Zuwachs beim Gewinn trotz Windows 8 und Surface
Kein Zuwachs beim Gewinn trotz Windows 8 und Surface (Bild: Stephen Brashear/Getty Images)

Microsofts Gewinn ist im zweiten Finanzquartal 2013 (Oktober bis Dezember 2012) um 3,7 Prozent gesunken. Das gab das Unternehmen am 24. Januar 2013 bekannt. Der Gewinn betrug 6,38 Milliarden US-Dollar (76 Cent pro Aktie), nach 6,62 Milliarden US-Dollar (78 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg um 2,7 Prozent auf 21,46 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Die Analysten prognostizierten einen Gewinn von nur 75 Cent pro Aktie, ihre Umsatzerwartung lag mit 21,53 Milliarden US-Dollar aber höher.

Die Ausgaben des weltgrößten Softwareherstellers stiegen um 10 Prozent.

Microsofts Sparte Windows und Windows Live konnte 24 Prozent mehr Umsatz ausweisen. Der Gewinn stieg um 14 Prozent. Die Business-Sparte mit dem Kernprodukt Office machte 9,8 Prozent weniger Umsatz. Der Gewinn gab um 15 Prozent nach.

Der Umsatz im Bereich Server und Tools wuchs um 9,5 Prozent und der Gewinn legte um 8,8 Prozent zu. Der Umsatz in der Xbox-Sparte Entertainment und Devices fiel um 11 Prozent, doch der Gewinn wuchs hier um 15 Prozent. Mit der Bing-Sparte Online Services machte Microsoft 11 Prozent mehr Umsatz.

"Wir hatten starkes Wachstum bei großen Unternehmen, die sich für mehrere Jahre auf die Microsoft-Plattform festlegten, was uns zu längerfristigem Wachstum verhelfen wird", sagte Microsoft-Finanzchef Peter Klein.

Verkaufszahlen für das Tablet Surface RT veröffentlichte Microsoft bisher nicht. Analysten schätzen, dass im vierten Quartal 2012 700.000 Stück bis 1 Million verkauft wurden. Der iPad-Verkauf stieg zur selben Zeit um 49 Prozent auf 22,9 Millionen Stück.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  2. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  3. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 44€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 53...

Ivy_Lego 26. Jan 2013

Noch ein interessanter Artikel zu den Hintergründen: Herb Sutter, Welcome to the Jungle...

Ivy_Lego 26. Jan 2013

http://www.vanityfair.com/business/2012/08/microsoft-lost-mojo-steve-ballmer Um den...

redmord 25. Jan 2013

Europaweit von 2,6 % auf 5,4 % Marktanteil. In Italien hat WP einen Marktanteil von knapp...

redmord 25. Jan 2013

Das ist eine extrem hypothetische Vermutung! Wenn man sich ansieht weshalb sich Win7 so...

Oldy 25. Jan 2013

Dann fragen wir doch mal anders. Warum wächst MS in den letzten 10 Jahren nicht mehr...


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /