Abo
  • IT-Karriere:

Quartalsbericht: Microsoft wächst bei Cloud - in anderen Bereichen weniger

Microsoft meldet einen Gewinn von 8,42 Milliarden US-Dollar. Doch nicht jeder ist mit dem Quartalsbericht zufrieden.

Artikel veröffentlicht am ,
Hauptsitz von Microsoft
Hauptsitz von Microsoft (Bild: Stephen Brashear/Getty Images)

Microsoft hat den Umsatz im Cloud-Computing-Geschäft erneut gesteigert, während sich das Wachstum bei anderen Produktlinien verlangsamte. Das gab das Unternehmen am 30. Januar 2019 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Der Umsatz stieg um 12 Prozent auf 32,47 Milliarden US-Dollar und lag damit leicht unter den Prognosen der Analysten von 32,54 Milliarden US-Dollar. Trotz der starken Zuwächse fiel die Reaktion der Börsianer zunächst negativ aus, die Aktie ging nachbörslich deutlich ins Minus.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Das Unternehmen meldete einen Gewinn von 8,42 Milliarden US-Dollar (1,08 US-Dollar je Aktie) nach einem Nettoverlust von 6,3 Milliarden US-Dollar (82 Cents je Aktie) im Vergleichsquartal vor einem Jahr, als Microsoft eine Belastung im Zusammenhang mit dem Bundessteuergesetz verbuchte.

"Durch unsere solide Ausführung hatten wir ein weiteres starkes Quartal. Die Einnahmen aus kommerziellen Clouds stiegen im Jahresvergleich um 48 Prozent auf 9 Milliarden US-Dollar", sagte Amy Hood, Chief Financial Officer von Microsoft. "Wir investieren weiterhin in strategische Investitionen, um Marktchancen auszubauen und das Wachstum in unseren Geschäftsbereichen voranzutreiben."

Microsofts Umsatz im Bereich Intelligent Cloud, zu dem Cloud Services und Serverprodukte gehören, stieg um 20 Prozent auf 9,38 Milliarden US-Dollar im zweiten Finnazquartal, das im Dezember 2018 endete. Der Umsatz mit Azure, dem Cloud-Services-Geschäft, stieg im Vergleich zum Vorjahr um 76 Prozent. In dem Segment, das Windows umfasst, lag der Umsatz mit 12,99 Milliarden US-Dollar leicht unter einer Prognose der Analysten. Bei Windows OEM sank der Umsatz um 5 Prozent. Die Einnahmen aus dem Gaming-Bereich stiegen um 8 Prozent nach 44 Prozent im vorangegangenen Quartal. Die Xbox-Software und -Services legten um 31 Prozent zu, etwas weniger als im Vorquartal.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 334,00€

/mecki78 31. Jan 2019

Hier wieder einer neuer: https://www.golem.de/news/microsoft-azure-loescht-aus-versehen...

gaym0r 31. Jan 2019

Kennst du nur Office und Windows? Kommt mir so vor.

Glennmorangy 31. Jan 2019

Xbox live kommt mittlerweile auf 65 Mio. akive Nutzer pro Monat. Die Zahlen stammen zum...

Glennmorangy 31. Jan 2019

Sie haben einen Gewinn über 10,5 Mrd Dollar für das Quartal gemeldet. Die hier angegebene...

sofries 31. Jan 2019

Danke für den Beitrag. Es gibt leider so viele Leute, die denken das Börsianer nur...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
    2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

      •  /