Abo
  • Services:

Quartalsbericht: Microsoft überrascht mit hohem Gewinn

Microsoft hat sich von der fehlgeschlagenen Nokia-Übernahme etwas erholt und macht wieder über 3 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch der Konzern ist weiter im Umbruch und der Umsatz bricht erstmals seit sieben Jahren ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft-Gebäude in Los Angeles, Kalifornien
Microsoft-Gebäude in Los Angeles, Kalifornien (Bild: Lucy Nicholson/Reuters)

Microsoft hat den Gewinn auf 3,12 Milliarden US-Dollar (39 Cent pro Aktie) erhöht. Das gab das Unternehmen am 19. Juli 2016 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres schrieb der Softwarekonzern einen Verlust von 6,4 Milliarden US-Dollar auf sein niedergehendes Mobilfunkgeschäft aus der fehlgeschlagenen Nokia-Übernahme ab.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Der Umsatz für das Gesamtjahr fiel zum ersten Mal seit 2009, da der Konzern im schwächer werdenden PC-Markt versucht, seine Produkte in die Cloud zu bringen, wo erst einmal weniger Umsatz erwirtschaftet wird. PC-OEM-Software wird im Voraus bezahlt, längerfristig dürfte mit Office 365 der Umsatz aber sogar wachsen. Der Umsatz sank im Gesamtjahr um 8,8 Prozent auf 85,32 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz der Sparte More Personal Computing mit dem Bereich Windows schrumpfte im Gesamtjahr um 6,3 Prozent auf 40,46 Milliarden US-Dollar.

Umbruch beim Umsatz

Im Quartal sank der Umsatz um 7,1 Prozent auf 20,61 Milliarden US-Dollar.

Der Umsatz des Intelligent-Cloud-Segments mit Azure wuchs um 6,6 Prozent auf 6,71 Milliarden US-Dollar. Die Sparte Productivity and Business Processes mit Microsofts Office und den Dynamics-Geschäftskundenprodukten legt beim Umsatz um 4,6 Prozent auf 6,97 Milliarden US-Dollar zu.

Microsoft kündigte am 13. Juni 2016 an, das Karrierenetzwerk LinkedIn für 26,2 Milliarden US-Dollar zu kaufen. LinkedIn ist deutlich größer als der deutsche Konkurrent Xing. Microsoft sagte, die LinkedIn-Übernahme werde nur einen Einfluss von 1 Prozent auf den Gewinn vor Sonderposten im Finanzjahr 2017 und 2018 haben. Der Softwarehersteller erwartet aber erhebliche Synergien. "Zusammen können wir Wachstum von LinkedIn, wie auch von Microsoft Office 365 und Dynamics erreichen", betonte Satya Nadella. Die Cloud-Version des Büroanwendungspakets Office ist eines der wichtigsten Wachstumsfelder von Microsoft.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 9,99€

ipodtouch 20. Jul 2016

Bei nochmaligem Lesen gebe ich dir Recht, es waren wohl Windows-Lizenzen gemeint. Aber...

Friko44 20. Jul 2016

Du meinst ernsthaft, Microsoft hat seine Marktdominanz in den Bereichen PC- und NB-OS...

Emulex 20. Jul 2016

Macht für mich keinen Sinn, da Microsoft in den letzten 3 Quartalen jeweils mehr Gewinn...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live)

Der große Start von Battle for Azeroth inklusive seiner Einführungsquest führt uns zu König Anduin nach Dalaran und Lordaeron (episch!). Um Mitternacht starteten wir problemlos in Silithus.

World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live) Video aufrufen
Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /