• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legte wieder massiv zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Kölner Sitz von Microsoft
Kölner Sitz von Microsoft (Bild: Pixabay)

Microsoft hat Umsatz und Gewinn erneut stark gesteigert. Das gab das wertvollste börsennotierte Unternehmen der USA am 23. Oktober 2019 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Der Software- und Cloudanbieter erzielte in seinem ersten Finanzquartal einen Gewinn von 10,7 Milliarden US-Dollar oder 1,38 US-Dollar pro Aktie, 21 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 14 Prozent auf 33,1 Milliarden US-Dollar, nach 29,08 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Analysten hatten einen Gewinn von nur 1,25 US-Dollar pro Aktie und einen geringeren Umsatz von 32,15 Milliarden US-Dollar erwartet.

Stellenmarkt
  1. MVV Energie AG, Mannheim
  2. DER PUNKT GmbH - Agentur für Design & Lösung, Karlsruhe

Die Microsoft-Aktie schloss mit einem Zuwachs von 0,6 Prozent bei 137,24 US-Dollar, was für das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar ergibt. Unmittelbar nach der Veröffentlichung der Ergebnisse bewegte sich die Aktie im nachbörslichen Handel zwischen kleinen Gewinnen und Verlusten. Der Kurs der Aktie stieg in diesem Jahr um mehr als 34 Prozent.

Amazon.com ist weiterhin führend im kommerziellen Cloud-Geschäft, aber Microsoft Azure wird stärker. Das Cloud-Geschäft des Unternehmens, das Azure, Office 365-Tools und andere Cloud-Services umfasst, erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von mehr als 38 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz mit Office Commercial-Produkten und Cloud-Diensten stieg um 13 Prozent, was auf das Umsatzwachstum bei Office 365 Commercial um 25 Prozent zurückzuführen war.

Der Umsatz mit der Cloud-Vorgängen stieg im Quartal um 36 Prozent auf den Rekordwert von 11,6 Milliarden US-Dollar. Microsoft meldete für seine drei Hauptproduktbereiche Umsätze über seinen Prognosen. Amy Hood, Chief Financial Officer von Microsoft, nannte es einen starken Start in das Geschäftsjahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)
  2. 39,99€
  3. 2,99€
  4. (aktuell u. a. The Long Journey Home für 2,50€, Transport Fever für 7,50€, Shenmue 3 für 15...

TrollNo1 24. Okt 2019

Ganz ehrlich? Ja! Wenns bei uns in der Firma Butterbrezeln gibt, steht da ne Tüte...

mwo (Golem.de) 24. Okt 2019

Der Algorithmus hat offenbar versagt. Wir probieren mal was anderes, ok? ;-)

Ionyx 24. Okt 2019

Nja, das zeigt ja dass die an sich ganz gut wirtschaften, und ich betreibe neben meinem...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /