Abo
  • Services:

Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn trotz PC-Krise

Konzernchef Steve Ballmer meint, das Unternehmen habe sich durch eigene "Windows-Geräte (...) langfristig gut positioniert". Der Gewinn bei Microsoft stieg um 19 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn trotz PC-Krise
(Bild: Stephen Brashear/Getty Images)

Microsoft hat seinen Gewinn trotz des Einbruchs am PC-Markt gesteigert. Im dritten Finanzquartal 2013, das am 31. März 2013 endete, stieg der Gewinn um 19 Prozent auf 6,06 Milliarden US-Dollar (72 Cent pro Aktie). Das gab das Unternehmen am 18. April 2013 bekannt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres war ein Gewinn von 5,11 Milliarden US-Dollar (60 Cent pro Aktie) erwirtschaftet worden.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  2. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen

Der Umsatz stieg um 18 Prozent auf 20,49 Milliarden US-Dollar.

Die Analysten hatten einen Gewinn von nur 68 Cent pro Aktie erwartet. Ihre Umsatzprognose lag bei 20,5 Milliarden US-Dollar.

Finanzchef Peter Klein kündigte an, das Unternehmen nach elf Jahren zu verlassen.

Der weltweite PC-Markt ist im ersten Quartal 2013 um 13,9 Prozent geschrumpft. Das gab der IT-Marktforscher IDC bekannt. Die Zahl der weltweit ausgelieferten PCs sank auf 76,3 Millionen. Damit setzt sich der Trend des Jahres 2012 fort. Private Nutzer greifen immer mehr zu Smartphones und Tablets, und auch Unternehmen warten mit Neuanschaffungen ab. Die anhaltende Euro-Krise und das noch neue Windows 8 - das dem Markt mehr schaden als nutzen soll - gelten hier als Gründe.

Doch Microsofts Windows- und Windows-Live-Sparte steigerte den Umsatz um 23 Prozent. Der Bereich Online Services legt um 18 Prozent auf einen Umsatz von 832 Millionen US-Dollar zu. Der Erlös bei Onlineanzeigen stieg um 22 Prozent.

Konzernchef Steve Ballmer sagte, er sei optimistisch in Bezug auf das Engagement des Unternehmens für eigene "Windows-Geräte", die das Unternehmen "langfristig gut positionieren". Doch es sei weiter "einiges zu tun."

Nachtrag vom 19. April 2013, um 9.40 Uhr

Microsoft hat auch Details über die Ergebnisse seiner Entertainment and Devices Division bekanntgegeben, zu der das Geschäft mit der Xbox und den Games gehört. Dort wurde das dritte Quartal mit einem Umsatzwachstum von 56 Prozent auf 2,53 Milliarden US-Dollar beendet; 641 Millionen US-Dollar des Umsatzes entfielen auf die Xbox-Plattform - 55 Prozent mehr als im Vorjahr.

Unter dem Strich ist ein operativer Gewinn von 342 Millionen US-Dollar angefallen. In der Vorjahresperiode hatte der Geschäftsbereich einen operativen Verlust von 228 Millionen US-Dollar verursacht. Nach Angaben von Microsoft gibt es nun weltweit mehr als 46 Millionen registrierte Nutzer auf Xbox Live, 18 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

redmord 19. Apr 2013

Diesen Sommer kommt ein Yoga 11s mit x86, 11,6" und 1,2 kg. :)

renegade334 19. Apr 2013

Wie viel verdient Microsoft im Monat durch Patente insgesamt? Also mit Android wr da...

Felix_Keyway 19. Apr 2013

Finnland bei 20% (WP). Wahrscheinlich aus Solidarität mit Nokia.

awgher 19. Apr 2013

Android-Lizenzzahlungen machen weniger als 5% am Umsatz aus. Aber du wolltest ja nur bashen.

Horsty 19. Apr 2013

Das ist natürlich nonsens, was Du hier schreibst- das ist schon jedem klar oder? ggf ist...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /