• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Huawei steigert Umsatz trotz US-Embargo

Huawei hat im dritten Quartal rund 29,5 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Weltweit wurden mehr als 60 kommerzielle Verträge für 5G abgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
5G-Verträge von Huawei
5G-Verträge von Huawei (Bild: Huawei)

Der Umsatz von Huawei stieg in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 um 24 Prozent. Das gab der chinesische Netzwerkausrüster am 16. Oktober 2019 bekannt. Der Umsatz betrug 610,8 Milliarden Yuan (86 Milliarden US-Dollar). Die Steigerung gelang trotz des von den USA begonnenen Handelskriegs mit China und der Blockade gegen Huawei durch die US-Regierung.

Stellenmarkt
  1. Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH, Wiesbaden
  2. über Hays AG, Baden-Württemberg

"Bis heute hat Huawei mehr als 60 kommerzielle Verträge für 5G mit führenden globalen Netzbetreibern geschlossen und mehr als 400.000 5G-Massive-MIMO-Aktivantennen in globalen Märkten ausgeliefert."

Huawei hat in den ersten neun Monaten 185 Millionen Smartphones ausgeliefert, ein Plus von 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Huawei hat seine Ergebnisse für das dritte Quartal nicht getrennt ausgewiesen - den ersten vollen Dreimonatszeitraum, in dem der Konzern voll von dem US-Embargo betroffen war. Berechnungen, die auf den Angaben für das erste Halbjahr basieren, besagen, dass der Umsatz im dritten Quartal 209,5 Milliarden Yuan oder rund 29,5 Milliarden US-Dollar betrug.

Die USA konnten bisher keinerlei Belege für Hintertüren in Produkten von Huawei oder eine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Geheimdienst vorlegen. Der Chef der US-Regulierungsbehörde FCC (Federal Communications Commission), Ajit Pai, sagte dem Handelsblatt Ende September 2019: "Die Besitzverhältnisse sind undurchsichtig. Die Mitarbeitergesellschaft, der angeblich das Unternehmen gehört, ist nicht unbedingt unabhängig von der Regierung." Den USA lägen Erkenntnisse vor, nach denen Regierungsmitarbeiter innerhalb des Unternehmens platziert seien. Pai war kürzlich für Gespräche in Berlin, um für die Position der USA zu werben. Die Bundesregierung zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /