Abo
  • Services:

Quartalsbericht: Google macht mit Motorola weiter hohe Verluste

Konzernchef Larry Page feiert ein "weiteres, großartiges Quartal mit Dynamik und Wachstum" und streicht 3,38 Milliarden US-Dollar Gewinn für Google ein. Motorola bleibt dabei tief in der Verlustzone.

Artikel veröffentlicht am ,
Am Google-Hauptsitz
Am Google-Hauptsitz (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google erhöhte im vierten Quartal 2013 den Gewinn um 17 Prozent auf 3,38 Milliarden US-Dollar (9,90 US-Dollar pro Aktie). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 2,89 Milliarden US-Dollar (8,62 US-Dollar pro Aktie) erzielt. Das gab das Unternehmen am 30. Dezember 2014 bekannt. Der Umsatz stieg von 14,42 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum auf 16,86 Milliarden US-Dollar. Motorola Mobility schrieb weiter hohe Verluste.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Hagen

Die Analysten hatten einen höheren Gewinn von 12,20 US-Dollar pro Aktie aus einem Umsatz von nur 16,75 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

Google erklärte, sein Umsatz mit Onlinewerbung wuchs um 17 Prozent auf 14,07 Milliarden US-Dollar. Die Klicks der Nutzer auf Werbung in Google-Diensten seien um 31 Prozent angestiegen, während der durchschnittliche Preis für die Werbung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11 Prozent fiel.

"Wir beendeten 2013 mit einem weiteren, großartigen Quartal mit Dynamik und Wachstum", sagte Konzernchef Larry Page. "Wir haben große Fortschritte in einem breiten Spektrum von Produktverbesserungen und Unternehmenszielen gemacht."

Die Smartphone-Sparte Motorola machte weiter Verlust. Der Bereich verlor operativ 384 Millionen US-Dollar. Der Umsatz lag bei 1,24 Milliarden US-Dollar. Motorola machte seit der Übernahme durch Google im Jahr 2012 Verluste: Im Jahr 2012 lag das Minus bei 1,113 Milliarden US-Dollar, im Folgejahr erzeugte Motorola für Google einen Verlust von 1,245 Milliarden US-Dollar.

Google will den Konzernbereich an den chinesischen PC-Hersteller Lenovo weiterverkaufen, der sein Smartphone-Geschäft massiv ausbauen will. Lenovo zahlt 2,91 Milliarden US-Dollar für Motorola Mobility.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 126€)
  2. 99€
  3. ab 1.119€
  4. für 4,99€

awgher 31. Jan 2014

Kein Wort über Motorola? Der Gewinn(?) dieses Quartal von Motorola wäre interessant gewesen.

Waldenarr 31. Jan 2014

Sollte wohl 30. Januar 2014 heißen...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /