Quartalsbericht: Google nennt erstmals Umsatz von Youtube und Cloud

Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat das schlechteste Umsatzwachstum in einem vierten Quartal seit dem Jahr 2015 berichtet. Doch es gab eine Überraschung unter neuer Führung.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Google Cloud ist bei dem Werbekonzern Kerngeschäft.
Die Google Cloud ist bei dem Werbekonzern Kerngeschäft. (Bild: Google Cloud)

Google macht kein Geheimnis mehr aus dem Umsatz seiner Bereiche Youtube und Google Cloud. Das gab das Unternehmen am 3. Februar 2020 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt (PDF). Der Umsatz mit Google Cloud stieg im Quartal von 1,7 Milliarden US-Dollar im vergangenen Quartal auf 2,6 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen gab bekannt, dass Youtube im Geschäftsjahr 2019 Umsätze in Höhe von 15,1 Milliarden US-Dollar erzielte, darunter 4,7 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal.

Stellenmarkt
  1. Berater*in Gesundheitsdaten und digitale Gesundheit (m/w/d)
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. Leiter IT (m/w/d)
    TOPOS Personalberatung Hamburg, Hamburg
Detailsuche

Ruth Porat, Finanzvorstand von Alphabet und Google, erklärte: "Um für einen weiteren Einblick in unser Geschäft und die sich bietenden Chancen zu sorgen, geben wir unseren Umsatz nun genauer bekannt, einschließlich für Suche, Youtube-Anzeigen und Cloud."

Alphabet erzielte im vierten Quartal einen Umsatz von 46,08 Milliarden US-Dollar und blieb damit hinter den Erwartungen der Analysten von 46,93 Milliarden US-Dollar zurück. Der Umsatz stieg damit um 17 Prozent.

Der Gewinn erreichte 10,67 Milliarden US-Dollar oder 15,35 US-Dollar pro Aktie, verglichen mit der durchschnittlichen Schätzung der Analysten von 8,787 Milliarden US-Dollar (12,53 US-Dollar pro Aktie).

Golem Akademie
  1. Dive-in-Workshop: Kubernetes
    28.09. / 30.09. / 5.10. / 7.10.2021, online
  2. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
  3. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS)
    1.-3. November 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Das Betriebsergebnis betrug 9,27 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu 9,86 Milliarden US-Dollar in den Analystenprognosen. Die operative Marge erreichte 20 Prozent, 21 Prozent wurden erwartet. Dies ist das neunte Mal in zehn Quartalen, dass der Konzern diesen Wert verfehlt hat. Im nachbörslichen Handel sanken die Alphabet-Aktien um mehr als 3 Prozent.

"Unsere Investitionen in den Bereich Deep Computer Science, einschließlich künstlicher Intelligenz, Ambient Computing und Cloud Computing bieten eine starke Basis für kontinuierliches Wachstum und neue Möglichkeiten für Alphabet", sagte Pichai, Vorstandsvorsitzender der Dachgesellschaft Alphabet und Google. Youtube habe einen jährlichen Anzeigenumsatz von 15 Milliarden US-Dollar und Cloud von 10 Milliarden US-Dollar erzielt.

Der Ergebnisbericht war der erste für Alphabet, seit Sundar Pichai im Dezember zum Vorstandschef von Alphabet befördert wurde und die Google-Mitbegründer Sergei Brin und Larry Page ersetzte. Page war bisher Vorstandschef, Brin President des Konzerns. Zusammen verfügen sie weiter über einen Großteil der stimmberechtigten Aktien, wodurch sie unverändert eine effektive Kontrolle über die Entscheidungen bei Google haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Lockbit 2.0: Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren
    Lockbit 2.0
    Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren

    Die Ransomware-Gruppe Lockbit sucht auf ungewöhnliche Weise nach Insidern, die ihr Zugangsdaten übermitteln sollen.

  3. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

captain_spaulding 06. Feb 2020

Welche sind das??

xUser 05. Feb 2020

Für (große) Unternehmen spielen die Kosten eine Untergeordnete Rolle. Wichtiger sind...

Vaako 04. Feb 2020

Dieses Jahr dürften sie auch nicht all zuviel machen Staadia ist ein Flopp und wird...

Lacrimula 04. Feb 2020

Hab diese Info auch suchen müssen, weil mich die anderen Umsätze nicht interessieren...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 143,47€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /