Abo
  • Services:

Quartalsbericht: Google macht 2,9 Milliarden Dollar Gewinn

Google beginnt die Quartalsberichtssaison der IT-Unternehmen in den USA. Der Internetkonzern übertraf die Analystenprognosen und kündigte eine Dividende durch einen Aktiensplit an.

Artikel veröffentlicht am ,
Am Google-Hauptsitz
Am Google-Hauptsitz (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google hat in seinem ersten Quartal 2012 mehr Gewinn erwirtschaftet als von den Analysten erwartet. Das gab das Unternehmen am 12. April 2012 bekannt. Der Internetkonzern erzielte einen Gewinn von 2,89 Milliarden US-Dollar (8,75 US-Dollar pro Aktie) nach 1,8 Milliarden US-Dollar (5,51 US-Dollar pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres - ein Anstieg um 61 Prozent.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Der Gewinn vor Sonderposten lag bei 10,08 US-Dollar pro Aktie und damit über den Analystenprognosen von 9,64 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahreszeitraum wurden auf der Basis 8,08 US-Dollar pro Aktie erwirtschaftet.

Der Umsatz stieg um 24 Prozent auf 10,65 Milliarden US-Dollar. Abzüglich von Ausgaben zur Generierung von Traffic wuchs der Umsatz ebenfalls um 24 Prozent auf 8,14 Milliarden US-Dollar. 54 Prozent seines Umsatzes generierte Google im Ausland.

Google kündigte eine Dividende durch einen Aktiensplit an. Die Barbestände des Unternehmens waren auf fast 50 Milliarden US-Dollar angestiegen.

Google: Ausschüttung über Vorzugsaktien

Konzernchef Larry Page erklärte: "Google hatte ein weiteres großartiges Quartal. Wir sahen eine enorme Dynamik durch die 'großen Wetten' auf Produkte wie Android, Chrome und Youtube." Page und Google-Mitbegründer Sergey Brin veröffentlichten einen Brief, in dem sie den Aktiensplit erklärten. Die neu ausgegebenen Vorzugsaktien sollen danach nicht stimmberechtigt sein. Ihre Ausgabe ist gleichbedeutend mit einem Aktiensplit im Verhältnis von 2:1.

"Google ist jetzt ein großes Unternehmen", sagte Page. "Wir werden schneller mehr erreichen, wenn wir das Leben mit der Leidenschaft und der Seele eines Startups angehen."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 5,99€
  3. (-44%) 6,66€
  4. 32,99€ (erscheint am 25.01.)

dabbes 13. Apr 2012

google bezahlt hunderte, wenn nich sogar einige tausende, die nichts anderes als...

cc68 13. Apr 2012

Wie kann denn der Gewinn vor Sonderposten praktisch genauso hoch sein wie der Umsatz...

asa (Golem.de) 13. Apr 2012

Hallo, da ist mir eine falsche Zahl hineingeraten. Der Fehler ist berichtigt, vielen Dank...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /