Abo
  • IT-Karriere:

Quartalsbericht: Facebook-Nutzer verbringen weniger Zeit im Netzwerk

Facebook hat den Umsatz um fast 50 Prozent gesteigert. Doch die Aktie fällt, weil die Nutzer weniger Zeit auf den Seiten des sozialen Netzes verbracht haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Im vierten Quartal 2017 haben Facebook-Nutzer weniger Zeit mit dem sozialen Netzwerk verbracht. Das gab das Unternehmen am 31. Januar 2018 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Grund sei eine Umstellung beim News Feed. So seien täglich 50 Millionen Stunden weniger bei Facebook verbracht worden.

Stellenmarkt
  1. Zech Management GmbH, Bremen
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Die Aktie büßte in nachbörslichen Handel zeitweise um fünf Prozent ein.

Es werden weniger virale Videos bei Facebook angezeigt, um die Werbeeinnahmen zu steigern. Zuckerberg sagte, er erwarte, dass Nutzer eher Werbung ansehen, wenn sie etwas betrachten, das sie mögen. "Wenn sie sich für etwas interessieren, sind sie bereit, Anzeigen zu sehen, um es zu erfahren", sagte er in einer Telefonkonferenz mit Analysten. "Aber wenn sie nur auf ein virales Video stoßen, werden sie es wahrscheinlich überspringen, wenn sie eine Anzeige sehen."

Durch Belastungen im Zusammenhang mit Änderungen im US-Steuerrecht in Höhe von 3,19 Milliarden US-Dollar (77 Cent pro Aktie) lag der Gewinn bei 4,27 Milliarden US-Dollar (1,44 US-Dollar pro Aktie). Der Umsatz wuchs um 47 Prozent auf 12,97 Milliarden US-Dollar.

Vorstandschef Mark Zuckerberg sagte in einer Erklärung, dass 2017 "ein starkes Jahr für Facebook war, aber es war auch ein hartes".

Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer wuchs um 14 Prozent auf 2,13 Milliarden. Täglich kamen 1,4 Milliarden angemeldete Nutzer auf die Plattform. Das waren 32 Millionen mehr als im Vorquartal und bedeutet das langsamste Wachstum seit dem Jahr 2015. Die Analysten hatten mit einem schnelleren Anstieg der Nutzerzahlen gerechnet.

Die Belegschaft wuchs auf 25.105 Personen, eine Steigerung um 47 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 87,90€ + Versand
  2. 169,90€ inkl. Versand von Computeruniverse
  3. (u. a. GTA 5 PREMIUM ONLINE EDITION 8,80€, BioShock: The Collection 12,99€)
  4. 14,95€

Sandeeh 01. Feb 2018

Die Medien und Unterhaltungsindustrie möchte doch möglichst viel "Konsum-Viehzeug" für...

intnotnull12 01. Feb 2018

Müsste man noch weiter differenzieren: 1. Ja. Aber auch die "Oberschicht" ist...

sidekick1 01. Feb 2018

+1

MrAnderson 01. Feb 2018

+ Bei der ganzen Fake-News Debatte denke ich mir auch: Was solls, früher haben solche...

der_wahre_hannes 01. Feb 2018

Facebook ist ein Hamsterrad. Das habe ich da jetzt als Mitteilung rausgezogen.


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /