Abo
  • Services:

Quartalsbericht: Facebook-Nutzer verbringen weniger Zeit im Netzwerk

Facebook hat den Umsatz um fast 50 Prozent gesteigert. Doch die Aktie fällt, weil die Nutzer weniger Zeit auf den Seiten des sozialen Netzes verbracht haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Im vierten Quartal 2017 haben Facebook-Nutzer weniger Zeit mit dem sozialen Netzwerk verbracht. Das gab das Unternehmen am 31. Januar 2018 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Grund sei eine Umstellung beim News Feed. So seien täglich 50 Millionen Stunden weniger bei Facebook verbracht worden.

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg

Die Aktie büßte in nachbörslichen Handel zeitweise um fünf Prozent ein.

Es werden weniger virale Videos bei Facebook angezeigt, um die Werbeeinnahmen zu steigern. Zuckerberg sagte, er erwarte, dass Nutzer eher Werbung ansehen, wenn sie etwas betrachten, das sie mögen. "Wenn sie sich für etwas interessieren, sind sie bereit, Anzeigen zu sehen, um es zu erfahren", sagte er in einer Telefonkonferenz mit Analysten. "Aber wenn sie nur auf ein virales Video stoßen, werden sie es wahrscheinlich überspringen, wenn sie eine Anzeige sehen."

Durch Belastungen im Zusammenhang mit Änderungen im US-Steuerrecht in Höhe von 3,19 Milliarden US-Dollar (77 Cent pro Aktie) lag der Gewinn bei 4,27 Milliarden US-Dollar (1,44 US-Dollar pro Aktie). Der Umsatz wuchs um 47 Prozent auf 12,97 Milliarden US-Dollar.

Vorstandschef Mark Zuckerberg sagte in einer Erklärung, dass 2017 "ein starkes Jahr für Facebook war, aber es war auch ein hartes".

Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer wuchs um 14 Prozent auf 2,13 Milliarden. Täglich kamen 1,4 Milliarden angemeldete Nutzer auf die Plattform. Das waren 32 Millionen mehr als im Vorquartal und bedeutet das langsamste Wachstum seit dem Jahr 2015. Die Analysten hatten mit einem schnelleren Anstieg der Nutzerzahlen gerechnet.

Die Belegschaft wuchs auf 25.105 Personen, eine Steigerung um 47 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 8,49€
  3. 24,99€
  4. 1,29€

Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /