• IT-Karriere:
  • Services:

Quartalsbericht: Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum

Facebook kann den Gewinn und Umsatz stark erhöhen. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer wuchs um 14 Prozent auf 1,32 Milliarden.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Facebook hat in seinem zweiten Quartal 2014 den Gewinn auf 791 Millionen US-Dollar (30 Cent pro Aktie) erhöht. Das gab der Betreiber des weltgrößten sozialen Netzwerkes am 23. Juli 2014 bekannt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 333 Millionen US-Dollar (13 Cent pro Aktie). Der Umsatz stieg um 61 Prozent von 1,81 Milliarden US-Dollar auf 2,91 Milliarden US-Dollar. "Wir hatten ein gutes zweiten Quartal", sagte Mark Zuckerberg, Facebook-Gründer und CEO. "Unsere Community ist weiter gewachsen, und wir sehen eine Menge Möglichkeiten, den Rest der Welt zu verbinden."

Stellenmarkt
  1. HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Die Analysten hatten einen Umsatz von 2,81 Milliarden US-Dollar erwartet. Vor Sonderposten lag der Gewinn bei 42 Cent pro Aktie. Die Analysten prognostizierten 32 Cent pro Aktie.

Die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer wuchs um 14 Prozent auf 1,32 Milliarden. Mobil waren 1,07 Milliarden Nutzer bei Facebook aktiv, ein Zuwachs um 31 Prozent. Täglich aktiv waren 829 Millionen, 19 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die Zahl der täglich aktiven Nutzer stieg in den USA und Kanada nur leicht an. Auch in Europa war kein starker Zuwachs zu verzeichnen. Das größte Wachstum kam aus Asien und anderen Teilen der Welt.

Zuckerberg sagte in der Telefonkonferenz mit Analysten, dass das Aufregende an der Entwicklung sei, dass es "noch viel Raum für Wachstum" gebe. Menschen in den USA verbrachten neun Stunden täglich mit digitalen Medien, aber weniger als eine Stunde mit Facebook.

Chief Operating Officer Sheryl Sandberg erklärte, dass Facebook 1,5 Millionen aktive Anzeigenkunden habe.

Bei den Aktionären wurde der Quartalsbericht gut aufgenommen. Die Aktie stieg nach Handelsschluss um 4 Prozent auf einen neuen Höchststand.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops und Fernsehern)
  2. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...
  3. 745€ (Bestpreis)

Lemo 24. Jul 2014

Vermutlich weil er das auf golem blocken kann mit Ghostery, aber die Facebook Anmeldung...

p3x4722 24. Jul 2014

Ich sag ja auch nicht, das es von Bedeutung ist, bei wem FB seine Werbung einblendet...

p3x4722 24. Jul 2014

Wenn er das macht; also WhatsApp oder Instagramm in FB reindrücken; dann hätte er völlig...

droucles 24. Jul 2014

Soziale Teilhabe wirkt auf einige genau so wichtig, wie etwas "zu beißen zu haben": nix...

plutoniumsulfat 24. Jul 2014

Wer beendet denn heute noch eine App? Die läuft meistens im Hintergrund, solange ich...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /