Abo
  • IT-Karriere:

Quartalsbericht: Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn

Facebook kann ein weiteres Rekordwachstum bei Gewinn und Umsatz melden. Der Skandal um die Weitergabe von Nutzerdaten an die Firma Cambridge Analytica fällt praktisch noch nicht in den Berichtszeitraum.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Facebook hat den Gewinn in seinem ersten Quartal auf 4,99 Milliarden US-Dollar (1,69 US-Dollar pro Aktie) gesteigert. Das gab der Betreiber des weltgrößten sozialen Netzwerks am 25. April 2018 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Der Gewinn wuchs damit um 63 Prozent.

Stellenmarkt
  1. RUAG Defence Deutschland GmbH, Wedel bei Hamburg
  2. Hays AG, Berlin

Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 3,06 Milliarden US-Dollar (1,04 US-Dollar pro Aktie). Der Umsatz stieg um 49 Prozent auf 11,97 Milliarden US-Dollar.

Der Datenskandal um die Weitergabe von Nutzerdaten an die Firma Cambridge Analytica wurde erst wenige Tage vor dem Ende des Quartals im März öffentlich. Das Unternehmen Cambridge Analytica hat im Jahr 2014 etwa 50 Millionen private Nutzerdaten von Facebook-Anwendern gesammelt und für den Aufbau einer Analysesoftware verwendet. Mit dieser sollte Wählerverhalten vorhergesagt werden und sie ist mutmaßlich verwendet worden, um den Wahlkampf von Donald Trump zum US-Präsidenten zu unterstützen. Die Weitergabe der Daten soll nicht rechtmäßig erfolgt sein.

Facebook gewann rund 70 Millionen monatlich aktive Nutzer in dem Berichtszeitraum hinzu und baute seine Nutzerbasis damit auf 2,2 Milliarden aus, zum Jahresende 2017 wurden 2,13 Milliarden Nutzer gezählt. "Trotz großer Herausforderungen sind unsere Community und unser Geschäft im Jahr 2018 gut gestartet", sagte Mark Zuckerberg, Facebook-Gründer und Vorstandschef.

Seit dem Erreichen eines Allzeithochs Anfang Februar sind die Facebook-Aktien um mehr als 18 Prozent gefallen. Im nachbörslichen Handel am Mittwoch stiegen die Facebook-Aktien um 3,3 Prozent auf 165 US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€

Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /